Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Mai 2017 | Gemeinderat, Direktionen

Bäumiges Bern – ein Stadtrundgang in Grün

Der Klimawandel heizt den Städten ein – und setzt auch ihren Bäumen zu. Wie sich das auswirkt und welche Klimaleistungen Bäume im urbanen Raum erbringen, zeigen Stadtgrün Bern und Waldwissenschaftler der Berner Fachhochschule ab 18. Mai bis September 2017 im Rahmen des öffentlichen Rundgangs «Bäumiges Bern» in der Länggasse.

Der Sommer 2015 ist noch vielen in Erinnerung: schönstes Wetter, wochenlang. Die Hitzerekorde und die lange Trockenheit hinterliessen aber auch ihre Spuren. Unter anderem bei den Stadtbäumen. Ihre Blätter verdorrten oder wurden frühzeitig abgeworfen. Ein Szenario, das in Zukunft häufiger eintreten wird. Denn Stadtbäume reagieren besonders sensibel auf die Klimaerwärmung, da sie durch ihre Standorte bereits gestresst sind: Extrembedingungen wie Bodenversiegelung, Verdichtung, eingeschränkter Wurzelraum, Streusalz und Baumassnahmen sind die Hauptgründe, weshalb sie generell nur durchschnittlich 50 Prozent ihres potenziellen Lebensalters erreichen; Bäume, die direkt an Strassen stehen, gar nur 25 Prozent.

Von Klimaanlagen und Zukunftsbaumarten

Gerade bei zunehmend heissen Sommern werden Bäume und Grünräume im städtischen Raum jedoch immer wichtiger: Sie reinigen die Luft und regulieren das Mikroklima. Diese Wirkungen können sie nur voll entfalten, wenn sie gesund sind. In einem Pilotprogramm des Bundes zur «Anpassung an den Klimawandel» haben Waldwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Berner Fachhochschule – Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL in Zusammenarbeit mit Stadtgrün Bern untersucht, wie es um die heutigen Bäume steht und welche resistenteren Baumarten sich allenfalls künftig für den städtischen Raum eignen.

Ab Donnerstag, 18. Mai, können alle Interessierten auf einem Rundgang durchs Länggassquartier an 16 Posten konkret erkunden, auf welche Herausforderungen die Stadtbäume in Zeiten des Klimawandels stossen. Zudem veranschaulicht «Bäumiges Bern», wie wichtig Bäume für das Wohlbefinden der Menschen sind – insbesondere bei steigenden Temperaturen.

Rundgang «Bäumiges Bern»

Der Rundgang «Bäumiges Bern» beginnt beim Falkenplatz in der Berner Länggasse. Die wichtigsten Informationen zu jedem Posten stehen auf Infotafeln vor Ort, daher kann der Rundgang jederzeit ohne Führung gemacht werden. Die Wegbeschreibung, zusätzliche Informationen sowie die Termine der geführten Rundgänge finden sich unter www.baeumigesbern.ch. Die öffentlichen Führungen sind kostenlos.

Die erste öffentliche Führung findet am Donnerstag, 18. Mai 2017 um 17.30 Uhr statt. Treffpunkt ist der erste Posten am Falkenplatz. 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile