Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. April 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Berner Graniummärit findet zum 60. Mal statt

Zum 60. Mal lockt der Berner Graniummärit mit einem umfangreichen Geranien – und Sommerblumensortiment auf den Bundesplatz: Am Donnerstag, 28. April ab 15 Uhr mit Abendverkauf, sowie am Freitag, 29. April am Vormittag. Anlässlich des Jubiläums wird am Donnerstagabend das neue Buch «Unser Geranium. Sorten, Botanik, Geschichten» vorgestellt. Der Wildpflanzenmärit findet am Mittwoch, 27. April, ebenfalls auf dem Bundesplatz statt.

Während andernorts im Laufe der Jahre Blumenmärkte verschwunden sind, feiert der Berner Graniummärit ein Jubiläum: Der Markt rund um die auffällige Zierpflanze findet in diesem Frühling bereits zum 60. Mal statt (siehe Kasten). Am Donnerstag, 28. April, von 15 bis 21 Uhr, und am Freitag, 29. April, von 8 bis 13 Uhr lädt das umfangreiche Geranien- und Sommerblumensortiment dazu ein, klassische wie auch neue Sorten zu entdecken. Das Rahmenprogramm bietet zudem die Möglichkeit, den Marktbesuch als kleinen Ausflug zu gestalten: Am Donnerstagabend wird das Buch «Unser Geranium. Sorten, Botanik, Geschichten» erstmals vorgestellt. Die Village Street Band sorgt für musikalische Unterhaltung. Am Freitag verteilen Trachtenfrauen kleine Anstecksträusschen. Ausserdem warten an beiden Tagen ein Verpflegungsstand und ein Rösslispiel für Kinder auf die Besucherinnen und Besucher.

Gratis-Lieferservice und Online-Bestellung

Der Verein Bärner Graniummärit bietet den Marktbesucherinnen und -besuchern fachliche Beratung sowie einen Lieferservice: Im Berner Stadtgebiet werden die erworbenen Balkonkisten und Pflanzen bei Bedarf  kostenlos bis vor die Haustüre geliefert. Wer sich vorgängig über das Sortiment des Graniummärits informieren und seinen Balkonschmuck vorbestellen möchte, kann dies auf der Internetseite des Graniummärits tun.

Ausblick auf den Blumenschmuck-Wettbewerb «Bern in Blumen»

Der Graniummärit bildet den Auftakt des diesjährigen Blumenschmuck-Wettbewerbs «Bern in Blumen: Zum Start in die Balkonsaison können sich Interessierte hier mit hochwertigen Zierpflanzen eindecken.  Der Sieger respektive die Siegerin des Wettbewerbs im vergangenen Sommer wird in diesem Jahr ausnahmsweise einmal nicht während des Marktes ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 30. Mai in der Kornhausbibliothek im Rahmen einer Fotoausstellung statt.

Wildpflanzenmärit

Am Vortag des Graniummärits am Mittwoch, 27. April, von 7 – 17 Uhr findet auf dem Bundesplatz der Berner Wildpflanzenmärit statt. Dieser widmet sich in diesem Jahr unter dem Motto „WILDPFLANZEN-GARTEN-LEBENS(T)RAUM“ speziell den Lebensräumen der Wildpflanzen. Im Angebot sind insgesamt weit über 300 einheimische Wildblumensamen und Wildpflanzen aus Bio-Produktion; zudem geben Fachleute vor Ort Auskunft. 

Eine Erfolgsgeschichte: Der Markt rund um das Granium

Zum ersten Mal fand der Graniummärit in Bern am Mittwoch, den 22. Mai 1957 auf dem Bundesplatz statt.  Damals sollte der Markt die Teilnehmenden des Wettbewerbs «Bern in Blumen» dabei unterstützen, ihre Balkone und Fenster zu schmücken. Dafür wurden qualitativ hochwertige Pflanzen sowie eine Pflegeberatung angeboten. In den Folgejahren lockte der farbenprächtige Markt – immer am ersten Mittwoch nach den Eisheiligen – mehr und mehr auswärtige Besucherinnen und Besucher an, denn er war weit und breit einzigartig. 1969 wurde der «Verein Bärner Geraniummärit» gegründet, welcher in der Folge den Märit organisierte, einwandfreie Pflanzen beschaffte und nicht verkaufte Pflanzen übernahm. Von da an stiegen die Verkaufszahlen stetig und erreichten im Jahr 1982 mit 19‘949 verkauften Pflanzen ihren Höhepunkt.

Zwischenzeitlich war der Standort des Graniummärits auf den Münsterplatz verlegt  worden. Seit 1997 findet der Graniummärit jedoch wieder vor der einmaligen Kulisse des Bundeshauses statt. Während des Marktes werden auch die Graniumkönigin oder der Graniumkönig ausgelost. Mit im Rennen sind diejenigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs «Bern in Blumen», welche in der Bewertung durch die Jury die höchsten Punktzahlen erzielen.

Erfolgreich ist der Markt nicht zuletzt auch deswegen, weil er sich dem gesellschaftlichen Wandel anpasste: Berufstätige profitieren beispielsweise seit 2010 vom Abendverkauf am Marktdonnerstag. Den Trend zu einem vielfältigen und kreativen Balkonschmuck unterstützt der Verein Bärner Graniummärit mit einem breiten Angebot: Neben Geranien gibt es historische und seltene Blumensorten, Küchenkräuter, Tomatensetzlinge von ProSpecieRara, Erde, Dünger und Gefässe. Ein kostenloser Lieferservice des Vereins übernimmt in Bern den Transport der erworbenen Pflanzen bis vor die Haustüre. Ein umfangreiches Beratungsangebot durch erfahrene Fachleute, ein Einpflanzservice sowie die Möglichkeit, Pflanzen online zu bestellen sind weitere Pluspunkte. 

Historische Bilder Graniummärit

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile