Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

17. Februar 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Betreuungsgutscheine: Kredit für E-Government-Lösung

Ab 2017 soll eine E-Government-Lösung für die Betreuungsgutscheine für Kita-Kinder sowie für die Tarifberechnung für Tagesschulen, Tagesstätten für Schulkinder und Tageseltern zur Verfügung stehen. Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrats einen entsprechenden Investitionskredit von rund 810‘000 Franken verabschiedet.

Die Stadtregierung will den Prozess für das Einreichen und Bearbeiten der Gesuche für die Betreuungsgutscheine mit einer Online-Lösung vereinfachen und verkürzen. Für die Umsetzung beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Investitionskredit von rund 810‘000 Franken sowie einen Verpflichtungskredit für den Betrieb von rund 83‘000 Franken für vier Jahre.

Die Kreditvorlage umfasst das Bereitstellen einer Online-Lösung ab Frühling 2017 für Eltern, die Betreuungsgutscheine für ihre Kinder beantragen. Über die Plattform sollen auch die Eingaben zur Tarifberechnung für die Betreuung von Kindern in Tagesschulen, Tagesstätten für Schulkinder (Tagis) und Tageseltern abgewickelt werden können. Die Lösung ist nicht nur für Eltern attraktiv; sie hilft auch der Verwaltung, die wachsende Anzahl der Gesuche und Berechnungen besser zu bewältigen.

Strategie nimmt Kontur an

Damit setzt der Gemeinderat ein Element seiner E-Governement-Strategie um. Mit der Strategie strebt der Gemeinderat eine verbesserte Transparenz und Bürgernähe städtischer Dienstleistungen, eine schnellere und effiziente Kommunikation sowie die Optimierung des Administrationsaufwands an. Veränderungen der Berechnungsvorgaben des Kantons sollen zudem schneller und effizienter umgesetzt werden können.

Dokumente

Dokumente
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentStadtratsvortrag E Government Betreuungsgutscheine (PDF 126 KB) 17.02.2016

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile