Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. Februar 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Freibad Marzili

Bueber-Seeli vorübergehend gesperrt

Im Freibad Marzili wird das sogenannte Bueber-Seeli inklusive dessen aareseitige Abschlusswand bis auf weiteres gesperrt. Der Grund sind bauliche Mängel, die eine Gefährdung darstellen könnten. Sie wurden bei einer periodischen Überprüfung festgestellt.

Die aareseitige Abschlusswand im Freibad Marzili beim sogenannten Bueber-Seeli wurde vor über 60 Jahren errichtet. Im Rahmen der periodischen Überwachung hat Ende Januar 2015 ein von der Stadt Bern beauftragtes Ingenieurbüro den baulichen Zustand der Abschlusswand des Seelis überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass sowohl die Statik des Stegs wie auch der Grund des Sees inzwischen eine Gefährdung darstellen können. Beim See besteht die Problematik vorrangig in der Substanz des Grunds: Infolge der letzten Hochwasser wurde er immer mehr mit Schlamm aufgefüllt und versumpft seitdem zusehends. Der Steg wird insbesondere bezüglich der Stahlbeton-Tragkonstruktion sowie der darauf angebrachten Holzkonstruktion detaillierter untersucht werden müssen. Die Stadt Bern hat nun den Auftrag an das involvierte Ingenieurbüro erteilt, den Zustand eingehender zu prüfen und einen Massnahmenplan zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Ende März 2015 vorliegen.In der Zwischenzeit werden das Bueber-Seeli und der Steg mittels Bauzaun aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres abgesperrt; die dazu notwendigen Arbeiten werde heute Freitag, 13. Februar 2015, durchgeführt.

Direktion für Finanzen, Personal und Informatik

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile