Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. August 2014 | Gemeinderat, Direktionen

«Subers Bärn – zäme geits!»

Charmant und humorvoll gegen Littering

Ab morgen Dienstag sind in Bern wieder die Umweltbotschafterinnen und -botschafter der IG saubere Umwelt (IGSU) unterwegs. Auf charmante und humorvolle Weise sensibilisieren sie Passantinnen und Passanten für das korrekte Entsorgen von Abfällen im öffentlichen Raum. Das Engagement der IGSU erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stadt Bern und der Kampagne «Subers Bärn – zäme geits!»

Viel zu oft werden in der Stadt Bern Abfälle einfach liegengelassen oder achtlos weg­geworfen. Um dies zu verhindern, setzt die IG saubere Umwelt (IGSU) auf Aufklärung und Information. Wie in den vergangenen Jahren sind in Bern auch heuer wieder Umwelt-Botschafterinnen und
-Botschafter der IGSU mit Recyclingmobilen auf vielbesuchten Plätzen und Strassen unterwegs: In den nächsten zwei Wochen sensibilisieren sie Passantinnen und Passanten auf charmante und humorvolle Art für die Littering-Problematik. «Wir freuen uns sehr auf die wertvolle Arbeit der IGSU-Botschafterteams», sagt Patric Schädeli, Abteilungsleiter Betrieb + Unterhalt im Tiefbauamt der Stadt Bern. «Durch ihr lockeres, sympathisches Auftreten kommen die Botschafterteams sehr gut an. Sie sprechen nicht mit erhobenem Mahnfinger, sondern regen die Leute auf gewinnende Art und Weise dazu an, mehr Sorge zum öffentlichen Grund zu tragen. Für uns ist Prävention die beste Art, dem Littering-Problem zu begegnen.»

In über 40 Städten und Gemeinden präsent
In Bern sind die Botschafterteams der IGSU ab morgen Dienstag und bis zum 30. August unterwegs. Anzutreffen sind sie aber in der ganzen Schweiz. «Aufgrund des positiven Echos haben wir die Zahl der Einsätze jedes Jahr kontinuierlich gesteigert», sagt Nora Steimer, Geschäftsführerin der IGSU. In diesem Sommer besuchen die Botschafter-Teams über 40 Städte und Gemeinden. Der Einsatzplan der IGSU-Botschafter und -Botschafterinnen ist auf der Website der IGSU zu finden: www.igsu.ch.

 

Die Kampagne «Subers Bärn – zäme geits!»
Mit der im Frühling 2008 gestarteten Kampagne «Subers Bärn – zäme geits!» will die Stadt Bern der zunehmenden Abfallproblematik begegnen, die Attraktivität der Stadt erhalten und Ressourcen schonen. Die Kampagne wird von zahlreichen städtischen Stellen und Bernmobil getragen sowie von Quartierkommissionen, Berncity, Bern Tourismus und weiteren Organisationen begleitet. Sie beruht auf den drei Säulen «Abfall vermeiden» (Prävention), «Abfall korrekt entsorgen» (Reinigung und Entsorgung) sowie «unkorrektes Verhalten sanktionieren» (Repression).

Die Interessengemeinschaft saubere Umwelt (IGSU)
Die IGSU ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein. Neben den schweizweiten Sensibilisierungsmassnahmen durch Botschafter-Teams in öffentlichen Räumen und in Schulen organisiert die IGSU, unterstützt vom Bundesamt für Umwelt BAFU, der Organisation Kommunale Infrastruktur und der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch), am 12. und 13. September 2014 einen schweizweiten Clean-Up-Day. Gemeinsam mit der Bevölkerung soll ein starkes, nachhaltiges Zeichen gegen Littering und für eine saubere Schweiz gesetzt werden. Weitere Informationen unter: www.clean-up-day.ch. Zudem bietet die IGSU über ihre Webseite www.igsu.ch kostenlose Anti-Littering-Plakate an (Print/Download) und berät Gemeinden und Schulen in der Entsorgungsthematik.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün unf IG saubere Umwelt

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile