Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Dezember 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Modernisierung von www.bern.ch

Die Stadt Bern ist mit neuem Internetauftritt online

Die Stadt Bern hat ihren neuen Internetauftritt aufgeschaltet. Die Inhalte sind so gestaltet, dass sie auf Tablets und Smartphones genutzt werden können. Zudem ist die Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen verbessert worden. Bis Sommer 2016 folgen weitere Modernisierungsschritte.

In den vergangenen sieben Monaten wurden die Inhalte der über 2000 Webseiten von www.bern.ch überarbeitet. Eine neue Navigation bietet direkten Zugriff auf Themen, die häufig nachgefragt werden. Für die Kontaktaufnahme stehen im Infoschalter «Wie können wir Ihnen helfen?» wichtige Adressen sowie ein Formular mit einer Themenauswahl parat. Damit sich bisher extern geführte Informationen wie die Stadtgalerie (www.bern.ch/stadtgalerie) und Beratungsangebote wie jenes zur Gebäudesanierung (www.bern.ch/bern-saniert) besser finden lassen, wurden sie im neuen Auftritt eingebunden. Mit den Rubriken «Zu Gast in Bern» und «Wirtschaft» trägt der neue Auftritt auch der touristischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Bundesstadt besser Rechnung. Zudem wurde der Stadtplan modernisiert und mit neuen Themenkarten erweitert.

Mobil und hürdenfrei zu den Angeboten

Um der mobilen Nutzung des Internets gerecht zu werden, sind die Webseiten mit einem Responsive Design umgesetzt worden. Dieses bewirkt, dass sich die Seiten den Displays der jeweiligen Ausgabegeräte anpassen. So sind die Inhalte auf Tablets oder Smartphones gut lesbar und die Funktionen können einfach bedient werden. Zudem sind verschiedene Anpassungen vorgenommen worden, um die Informationen auf den Webseiten für Menschen mit Behinderungen technisch und inhaltlich barrierefrei zugänglich zu machen. Expertinnen und Experten der  Stiftung «Zugang für alle» haben diese Arbeiten im Rahmen des Projekts begleitet.

Der Internetauftritt der Stadt Bern läuft auf der Open-Source-Software Plone und auf Softwaremodulen der OneGov-Box, die auf Zertifizierungen des Schweizer Vereins OneGov.ch beruht. Im Verein OneGov.ch haben sich Behörden wie der Kanton Zug und die Stadt Bern zusammengeschlossen, um die Software gemeinsam weiterzuentwickeln.

Weitere Arbeiten bis Sommer 2016

Die Aufschaltung des Kernauftritts von www.bern.ch ist die erste Etappe zur Modernisierung der gesamten Internetplattform. In einer zweiten Etappe bis im Sommer 2016 werden die Barrierefreiheit weiter verbessert und die mit dem Internet verknüpften Anwendungen wie das Rechtsverzeichnis erneuert. Vorgesehen ist ausserdem, weitere Inhalte extern betriebener Subsites auf den Kernauftritt zu überführen.

Für das Relaunch-Projekt hatte der Stadtrat im November 2014 einen Ausführungskredit von 1,1 Millionen Franken beschlossen. Die bisherigen Arbeiten konnten im geplanten Kostenrahmen durchgeführt werden. 

Stadtkanzlei

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile