Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Dezember 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Ein Netzwerk für zeitgenössische Musik in Bern

Im Frühjahr dieses Jahres hat die Abteilung Kulturelles der Stadt Bern verschiedene Verantwortliche der zeitgenössischen Musikszene Berns eingeladen, neue Modelle der Zusammenarbeit zu entwickeln. «Netzwerk Neue Musik Bern» heisst das von der Gruppe entworfene Konzept, das am 9. Dezember 2014 auf Einladung von Vero­nica Schaller, Kultursekretärin der Stadt Bern, mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bereich der zeitgenössischen Musik diskutiert wurde. Das Ziel ist, Ensembles, einzelne Musikerinnen und Musiker und Veranstalter Neuer Musik zu vernetzen und in einem bald zu gründenden Verein zu organisieren. Das Netzwerk soll die Rolle eines Think Tanks spie­len, aktuelle Fragen der zeitgenössischen Musik diskutieren und als Kooperationen ange­legte Veranstaltungen, insbesondere auch interdisziplinäre Projekte, fördern und mitfinanzieren. Das Modell stiess bei den eingeladenen Fachleuten der Neuen Musik auf Zustimmung. Es wurde spürbar, dass man den Schub, den die Neue Musik momentan international erfährt, in der Bundeshauptstadt aufnehmen und die bestehenden Potentiale nutzen möchte. Die Abteilung Kulturelles der Stadt Bern, die diesen Reflexions- und Veränderungsprozess initiierte, wird das Netzwerk Neue Musik Bern bis 2016 im Sinne einer Pilot- und Experimentierphase unterstützen und anschliessend eine längerfristige Mitfinanzierung prüfen.

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile