Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. März 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Eltern haben neu Rechtsanspruch auf einen Ferieninsel-Platz

Eltern haben neu einen Rechtsanspruch auf ein Betreuungsangebot für ihre Kinder auch während der Schulferien. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Einzelheiten auf Verordnungsebene geregelt. Der Rechtsanspruch auf einen Platz in einer sogenannten Ferieninsel gilt ab 1. April 2016.

In der Stadt Bern wohnhafte Kinder können in Zukunft fest mit einem Betreuungsplatz während der Schulferien rechnen. Mit der entsprechenden Änderung der Tagesschul- und Ferieninselverordnung leistet die Stadt Bern einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eltern können ihr Kind für einzelne oder mehrere Tage anmelden und die Anzahl Tage für jede Ferienwoche frei wählen. Das Angebot steht Kindern vom Kindergarten bis zum Abschluss des 6. Schuljahrs zur Verfügung. Die Kosten betragen 24 Franken pro Tag – inklusive Mittagessen. Die Stadtberner Ferieninseln stehen neu ausschliesslich Familien aus der Stadt Bern zur Verfügung.

Ferieninseln – ein erfolgreiches Angebot

Ferieninseln gibt es in der Stadt Bern seit nunmehr 13 Jahren. Je nach Nachfrage werden sie an drei bis vier Standorten geführt. Sie sind während 11 Schulferienwochen geöffnet und schliessen eine Betreuungslücke, die dadurch bedingt ist, dass die Tagesschule lediglich während der 39 Schulwochen geöffnet ist. Insgesamt steht den Eltern damit ein familienergänzendes Betreuungsangebot von 50 Wochen pro Jahr zur Verfügung. Rund 700 Kinder werden jährlich in den Ferieninseln betreut. 75 Prozent dieser Kinder besuchen auch die Tagesschule.

Motion Fraktion SP/JUSO erfüllt

Die gesetzliche Verankerung eines Rechtsanspruchs auf einen Ferieninsel-Platz geht auf eine Motion der SP/JUSO-Fraktion (Ursula Marti und Annette Lehmann) aus dem Jahr 2008 zurück. Die Motion verlangte einerseits den Rechtsanspruch auf einen Tagesschulplatz, der seit 2010 im Volksschulgesetz des Kantons Bern verankert ist, und andererseits den gleichen Anspruch für die Ferienbetreuung, die nun auf städtischer Ebene ebenfalls erfüllt ist. An der Ferienbetreuung beteiligt sich der Kanton finanziell nicht. Für die Stadt Bern entstehen daraus Kosten von jährlich rund 440'000 Franken.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile