Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Juni 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinderat wehrt sich gegen Sparpläne in der Kinderbetreuung

Der Gemeinderat lehnt die Anpassung des Betreuungsschlüssels in Kitas ab, wie dies die kantonale Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) in der Verordnung über die Angebote zur sozialen Integration (ASIV) vorsieht. Mit der Anpassung der Verordnung sollen Kinder ab Kindergartenalter bei der Bestimmung des Betreuungsschlüssels nur noch zu 75 Prozent (bisher 100 Prozent) gezählt werden, während der Tarif für die Eltern unverändert bleibt. Der Gemeinderat kritisiert in seiner Konsultationsantwort, dass damit auf Kosten der Eltern und der Kitas gespart und Fortschritte in der Frühförderung zunichte gemacht würden. Der Gemeinderat ist der Ansicht, dass die eingesparten Mittel für den Ausbau der Kita-Betreuung verwendet werden sollten. Er begrüsst hingegen, dass ab 2017 jeweils die aktuelle Familiengrösse für die Tarifberechnung massgebend werden soll. Aktuell wird die Familiengrösse anhand eines vergangenheitsbezogenen Stichtags ermittelt.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile