Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. September 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Stadt Bern und Selecta

Gemeinsam gegen Littering

Die Stadt Bern und die Firma Selecta gehen gemeinsam gegen Littering vor. Seit heute machen sie an insgesamt hundert öffentlich zugänglichen Verpflegungsautomaten mit Plakaten auf die Problematik weggeworfener Abfälle aufmerksam. Die Aktion ist Teil der Kampagne „Subers Bärn – zäme geits!“ und dauert bis Ende Oktober.

Downloads

Verpflegungsautomaten mit Anti-Littering Botschaften

Selecta betreibt in der Stadt Bern an zahlreichen öffentlich zugänglichen Orten Verpflegungsautomaten, sei es an Bahnhöfen, in Spitälern, bei Haltestellen oder in Schulgebäuden. „Uns ist ein grosses Anliegen, dass wir unsere Kundinnen und Kunden auf ein sorgsames Umgehen mit Abfällen aufmerksam machen“, meint dazu die Selecta-Medienverantwortliche Lena Emch. Selecta und die Stadt Bern haben deshalb gemeinsam beschlossen, hundert Automaten mit Anti-Littering-Plakaten auszurüsten.

Die Sujets sind im Layout der Kampagne „Subers Bärn – zäme geits!“ gehalten und versuchen in gewohnt humorvoller Art, die Bevölkerung für die Thematik zu sensibilisieren. „Gemeinsame Aktionen mit Partnerinnen und Partnern sind uns sehr wichtig“, betont Stefan Schwarz, Generalsekretär der städtischen Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün: „Das Ziel einer sauberen und attraktiven Stadt können wir nur erreichen, wenn sich neben der öffentlichen Hand auch die Bevölkerung und das Gewerbe dafür engagieren.“

Weitere Informationen zur Kampagne finden sich unter www.bern.ch/subersbaern
Weitere Informationen zu Selecta finden sich unter www.selecta.ch

Weggeworfene Abfälle im öffentlichen Raum sind ein grosses Ärgernis. Sie beeinträchtigen die Attraktivität der Städte und verursachen auch in Bern grossen Reinigungsaufwand. Die Stadt Bern appelliert daher seit 2008 mit der Kampagne „Subers Bärn – zäme geits!“ an die Selbstverantwortung der Bürgerinnen und Bürger und sucht dazu regelmässig Kooperationen mit Partnerinnen und Partnern. Aktuelles Beispiel ist eine gemeinsame Aktion mit der Firma Selecta als Dienstleisterin für eine Verpflegung rund um die Uhr via Automaten.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile