Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. Oktober 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Eröffnung Entsorgungshof Schermen

Infrastruktur für das Abfallkonzept ist umgesetzt

Die Bauarbeiten zum Neubau des Entsorgungshofes Schermen sind abgeschlossen. Mit der Eröffnung des zweiten grossen Betriebsstandortes ist das Abfallkonzept der Stadt Bern umgesetzt. Die drei kleinen Entsorgungshöfe Egelsee, Jubiläumsplatz und Forsthaus können aufgehoben werden. Am Samstag, 24. Oktober 2015, finden die Eröffnungsfeierlichkeiten und ein Tag der offenen Tür statt.

Am nächsten Montag, 26. Oktober 2015, öffnet der neue moderne Entsorgungshof Schermen für die Stadtberner und die auswärtige Bevölkerung seine Tore. Mit der Eröffnung des Betriebsstandorts Schermen und des sanierten Entsorgungshofs an der Fellerstrasse ist die nötige Infrastruktur für das Abfallkonzept aus dem Jahr 2003 umgesetzt. Dieses sieht vor, die Anzahl der Entsorgungshöfe von vier kleineren auf zwei grössere zu reduzieren. Der Handlungsbedarf hat sich in den letzten Jahren aufgrund der stetigen Zunahme der angelieferten Abfallmengen und der starken Verkehrsbelastung in und um die Entsorgungshöfe deutlich erhöht.

Bewährtes Betriebskonzept
Das Betriebskonzept des Hofes Schermen unterscheidet sich nicht wesentlich von dem des Entsorgungshofes an der Fellerstrasse, welcher 2014 nach einem Umbau neu eröffnet wurde. Allerdings konnten im Schermen aufgrund des grösseren Platzangebotes die Verkehrswege zwischen Kunden- und Werkverkehr noch besser getrennt werden. Das ebenfalls aus der Fellerstrasse übernommene Wiegesystem für das angelieferte Material schafft Transparenz in der Preisgestaltung. Zudem kann der Materialfluss lückenlos erfasst und verfolgt werden. Die betrieblichen Abläufe und Administrationsprozesse sind nun vereinfacht.

Ökologischer Entsorgungshof
Der Standort umfasst ein Betriebsgebäude, ein Rampengebäude, Verkehrs- und Lagerflächen sowie einen vorgelagerten Selbstentsorgungsbereich. Das grosszügige Gelände des Entsorgungshofes ist auf allen Seiten mit einer Mauer eingefasst. Bauliche Massnahmen verringern die Lärmemissionen gegenüber der Nachbarschaft. Das Betriebsgebäude wird im Minergie P-Eco-Energiestandard realisiert. Es wird Erdwärme zur Beheizung des Gebäudes eingesetzt und eine Komfortlüftung sorgt für einen möglichst geringen Energiebedarf. Auf dem Dach des Rampengebäudes erstellte Energie Wasser Bern (ewb) ausserdem eine Photovoltaikanlage, die jährlich rund 75 000 Kilowattstunden erneuerbaren Strom produzieren wird. Dies entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von rund 20 Haushalten.

«Wir haben hier einen Entsorgungshof erstellt, der endlich den Anforderungen einer Stadt wie Bern in Sachen Grösse, Leistung und Sicherheit entspricht. Dass das Betriebsgebäude nach Minergie-P-Eco Standard gebaut wurde und das Rampendach Solarpaneelen enthält, entspricht den klima- und energiepolitischen Zielen des Gemeinderats und freut mich besonders», sagte Gemeinderätin Ursula Wyss vor den Medien.

Schliessung von drei kleinen Entsorgungshöfen
Die Bauarbeiten am Neubau dauerten 15 Monate und kosteten rund 12 Millionen Franken. Die Entsorgungshöfe Altes Forsthaus und Jubiläumsplatz werden am 23. Oktober 2015 geschlossen, jener am Egelsee am 24. Oktober 2015.

 

Eröffnungsfeier
Am Samstag, 24. Oktober, finden im Entsorgungshof Schermen eine grosse Eröffnungsfeier und ein Tag der offenen Tür statt. Die ganze Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen.

Programm:

10.00 – 15.00 Uhr:     Besichtigung und Rundgänge, Verpflegung und Musik,
Spiel und Spass für Gross und Klein

13.30 – 14.00 Uhr:     Eröffnungsansprachen/Eröffnungsakt

Präsidialdirektion / Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile