Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. September 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Generationenprojekt

Jugendliche geben ihr Multimedia-Wissen weiter

Das Generationenprojekt «Generation 2.0 erklärt Neue Medien» ist vor einem Monat erfolgreich gestartet. In Zusammenarbeit mit dem Berner GenerationenHaus, Pro Senectute Bern, Checkpoint Stadt Bern und der Jugend-Job-Börse Bern (JJBB) beraten Jugendliche interessierte Bernerinnen und Berner zu konkreten Anwendungsfragen von Smartphones und Co.

«Wie schreibe ich eine SMS mit meinem 10-jährigen Handy? Wie sieht ein Instagram-Account aus und wie kann ich diesen nutzen? Wie kann ich am günstigsten mit meinem Enkel in den USA telefonieren? Wie bringe ich meine Fotos vom Handy auf den Laptop?»
Solche und ähnliche Fragen stellten die rund dreissig Besucherinnen und Besucher den jungen Multimedia-Beraterinnen und -Beratern am ersten Anlass «Generation 2.0 erklärt Neue Medien» von Mitte August. Der Projektstart zum neuen Generationenprojekt im Berner GenerationenHaus ist gelungen. Aufgrund der grossen Nachfrage werden kurzfristig drei weitere Veranstaltungen organisiert.

Neue Medien beschäftigt alle
Je weniger Zeit man sich nimmt oder nehmen kann, sich mit den immer wieder neusten digitalen Geräten, aber auch den sozialen Medienplattformen, zu befassen, desto schwieriger wird es, sich in der neuen Kommunikationswelt (noch) zurechtzufinden. Für Jugendliche, die Generation 2.0, sind Neue Medien ein selbstverständlicher Teil ihres Alltags - so wie für viele Menschen das Zeitunglesen.


Deshalb haben das Berner GenerationenHaus, Pro Senectute Bern und der Checkpoint Stadt Bern zusammen ein einfaches Konzept entwickelt: Jugendliche der JJBB beraten die interessierte Bevölkerung im Halbstundentakt zu einfachen Benutzer-Fragen wie Grundfunktionen, Grundeinstellungen, Basic-Anwendung rund um PC, Tablet, Handy, Digitalkamera, Social Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und andere mehr. Wer sich beraten lassen will, bringt sein eigenes Gerät mit und erhält Tipps und Tricks. Ein schöner Nebeneffekt des Projekts ist nicht nur die Generationendurchmischung, sondern auch der Umstand, dass Jugendliche ihr Wissen und Können weitergeben können.

Die nächsten drei Anlässe von «Generation 2.0 erklärt Neue Medien»

Wann:

Mittwoch, 16. September 2015, ab 14 Uhr

Mittwoch, 14. Oktober 2015, ab 14 Uhr

Mittwoch, 11. November 2015, ab 14 Uhr

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist obligatorisch und muss bis spätestens Montag vor dem jeweiligen Anlass erfolgen. Die Anmeldungen werden gemäss der Reihenfolge Eingangs berücksichtigt. Melden Sie sich an unter: checkpoint@bern.ch, Tel. 031 321 60 42

Wo:

CaféBar, Berner GenerationenHaus, (direkt beim Bahnhof), Bahnhofplatz 2, Bern

Mitbringen:

Eigenes Gerät (Laptop, Handy, Fotokamera) inklusive Ladekabel; WLAN steht im GenerationenHaus zur Verfügung

Beratungsdauer:

Rund 20 Minuten pro Person

Kosten:

Kollekte

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei JPEG image039.jpg 11.09.2015
Datei JPEG image050.jpg 11.09.2015
Datei PDF documentGeneration 2.0-Flyer.pdf 11.09.2015

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile