Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. August 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Kindergarten Baumgarten: Gelungene Aussenraumgestaltung

Bei einer zeitgemässen Schulraumgestaltung liegt das Augenmerk nicht nur auf der Anordnung und Ausgestaltung der Innenräume, auch dem Aussenraum kommt eine hohe Bedeutung zu. Am Beispiel des heute den Medien vorgestellten neuen Kindergartens Baumgarten hat Bildungsdirektorin Franziska Teuscher aufgezeigt, wie ein kindergerechtes Lernangebot im Aussenraum aussieht.

Bei der Planung eines pädagogisch zeitgemässen Aussenraumes für Kinder von vier bis acht Jahren liegt der Fokus auf vier Spielkategorien: Rollen-, Gestaltungs-, Bewegungs- und Regelspiele, die durch Angebote wie Sand, Wasser, Kletter- und Balanciermöglichkeiten, freien Spielflächen und Nischen gedeckt werden.

Durch den Erweiterungsbau des Kindergartens Baumgarten kommt es zu einer Verdoppelung der Kinderzahl, die ab Montag den basisstufentauglichen Kindergarten besuchen werden. Dies jedoch bei einer Verkleinerung der Aussenfläche. Hinzu kamen Defizite der vorbestehenden Aussenraumanlage, wo kleinräumige Nischen und ausreichende Kletter- bzw. Balanceangeboten fehlten. Hier gute Lösungen zu finden, war die Aufgabe der Bauherrschaft, der Nutzenden, der Planerinnen und Planer und der Verantwortlichen des Unterhaltes. Gelungen ist dieser Prozess durch die Offenheit aller Beteiligten und einer intensiven Arbeit am runden Tisch.


Spielend Lernen

«Die Wasserpumpe läuft nur, wenn die Kinder das Rad betätigen. Soll ein Gefäss gefüllt werden, ist Teamwork gefragt», sagte Landschaftsarchitektin Charlotte Altermatt von der Müller Wildbolz Partner GmbH am Medienanlass. Ein Beispiel dafür, dass die Spielfreude im Vordergrund steht, auch stehen soll, und dass Bewegungstraining beziehungsweise die pädagogischen Ziele automatisch im Hintergrund mitlaufen können.
Mit einheimischen, ungiftigen Sträuchern sind Nischen entstanden, die den Kindern die Möglichkeiten bieten, sich zurückzuziehen. Hinter dem Haus ist der bestehende grasbewachsene «Schleichweg» in einer Blumenwiese weitergezogen. Dieser Bereich des Aussenraumes weist einen grossen ökologischen Wert auf. Wie Bildungsdirektorin Franziska Teuscher betonte, ein für sie wichtiger Punkt: «Es ist mir ein grosses Anliegen, dass Kinder so einen kontinuierlichen und natürlichen Kontakt zur Natur und den Jahreszeiten erleben können.»

Dateien

Dateien
Titel Bearbeitet
Datei JPEG imageBild Kindergarten Baumgarten (JPG, 3,4 MB) (1) 12.08.2016

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile