Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. September 2013 | Gemeinderat, Direktionen

31. KiPa-Session

Kinderparlament will Schwimmbad auf dem Mittelfeld/Viererfeld

An seiner ersten Sitzung im neuen Schuljahr fordert das Kinderparlament (KiPa) mit seinem 13. Postulat „Ein Schwimmbad und nicht nur Wohnungen auf dem Mittelfeld/Viererfeld!“. Die Kinderparlamentarierinnen und -parlamentarier wählten zudem das Co-Präsidium, verschiedene Arbeitsgruppen und verabschiedeten Jahresrechnung und Budget.

Ein Schwimmbad auf dem Mittelfeld/Viererfeld – das ist die neuste Forderung des Kinderparlaments. Mit seinem 13. Postulat will es verhindern, dass auf dem Mittelfeld/Viererfeld nur Wohnungen gebaut werden. Die Kinder haben mit 87 Ja- zu 24 Nein-Stimmen (ohne Enthaltungen) dem Postulat zugestimmt. Es beauftragt den Gemeinderat, innert sechs Monaten die Möglichkeiten für ein Schwimmbad auf dem Mittelfeld/Viererfeld zu prüfen und Bericht zu erstatten.

Längere grosse Pause

Im letzten Schuljahr hatten Kinder geklagt, dass sie keine grosse Pause mehr hätten. Mit dem 12. Postulat hatte das KiPa deshalb “Mehr Sportstunden und eine längere grosse Pause“ gefordert. Gemeinderätin Franziska Teuscher beantwortete nun das Postulat teilweise positiv: Die Bestimmungen zur Kindergarten- und Schulzeit gälten für alle städtischen Schulen und legten klar eine grosse Pause von zwanzig Minuten am Vormittag fest. Diese könne bei der Schulleitung eingefordert werden. Leider liege aber die Anzahl Turnstunden in der Kompetenz des Kantons. Die Stadt könne diese nicht einfach erhöhen. Der freiwillige Schulsport biete aber vielfältige Bewegungsmöglichkeiten.

Daneben standen folgende Geschäfte auf dem Programm:

  • Wahl des Co-Präsidiums: Alexandra Blanco Losada und Denis Kapljuk wurden beide wiedergewählt.
  • Antwort des Gemeinderats zum 11. KiPa-Postulat "Mehr Mitreden und Mitentscheiden für die Kinder in der Stadt Bern"
  • Verabschiedung des Budgets 2013-2014 und Kenntnisnahme des Berichts der Finanz-Arbeitsgruppe (FAG) zur Jahresrechnung 2012-2013;
  • Die Neuwahl der KiPa-Arbeitsgruppen „Ratsbüro“, „Finanzarbeitsgruppe“, „Bau- und Verbesserungsgruppe“, „Stadtentdeckerinnen und Stadtentdecker“ sowie
    „KiPa-Reporterinnen und KiPa-Reporter“;
  • Abschlussberichte der verschiedenen KiPa-Arbeitsgruppen 2012-2013
Titel Bearbeitet Grösse

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile