Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Juni 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Kredite für Strassensanierungen

Um die Nutzungsdauer von Strassen zu verlängern, sind Unterhaltsarbeiten nötig. Für kleinere Arbeiten sind in der laufenden Rechnung des Tiefbauamts Mittel eingestellt. Grössere Unterhaltsprojekte ab 100'000 Franken werden über die Investitionsrechnung finanziert und bedürfen eines Kreditbeschlusses. Das Infrastruktursanierungsprogramm Strassen 2016/17 der Stadt Bern umfasst sechs Strassenzüge, welche dringenden Sanierungsbedarf aufweisen. Hierbei handelt es sich um die Teilstücke Bottigenstrasse (Kreuzung Matzenried-/Bottigenstrasse bis zum Bahnübergang), Murtenstrasse West (Untermattweg bis Bümplizstrasse), Oberbottigenweg (Oberbottigenweg Nr. 19 bis Nr. 71), Schermenweg (Schermenweg Nr. 101b bis Nr. 151), Wankdorffeldstrasse (Wankdorffeldstrasse Nr. 97 bis Klawastrasse) sowie Zieglerstrasse (Schwarztorstrasse bis Mattenhofstrasse). Für das Projekt Bottigenstrasse ist ein Kreditbeschluss des Stadtrats erforderlich; dazu hat der Gemeinderat eine Kreditvorlage über 420'000 Franken verabschiedet. Dieses Projekt beinhaltet gleichzeitig Massnahmen zur Verbesserung der Schulwegsicherheit, wie sie vom Oberbottigen-Leist seit längerem gefordert werden. Für die übrigen fünf Teilstücke hat der Gemeinderat in eigener Kompetenz Kredite zwischen 120'000 Franken und 240'000 Franken gesprochen. Sämtliche Sanierungen werden im Sommer 2017 ausgeführt und bedürfen trockener Witterung. Die Anwohnerschaft wird zu gegebener Zeit mittels Flyer über die Bauarbeiten informiert.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile