Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. März 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten aus dem Gemeinderat

Freiburg-/Friedbühlstrasse: Kreditvorlage für Ersatzleitung
Die aus dem Jahr 1921 stammende öffentliche Mischabwasserleitung, welche auf dem Areal des Inselspitals von der Freiburgstrasse in die Friedbühlstrasse führt, ist überlastet und soll deshalb auf einer Länge von rund 130 Metern durch eine grössere Leitung ersetzt werden. Dies ermöglicht es gleichzeitig dem Inselspital, eine zu klein dimensionierte private Leitung zu ersetzen und an die öffentliche Mischabwasserleitung anzuschliessen. Die Leitungsarbeiten können mit dem Bau der neuen öV-Erschliessung (Inselbus) kombiniert werden, welche zwischen März und September 2014 ohnehin Eingriffe in die Freiburgstrasse erfordert. Dank dem koordinierten Vorgehen können Lärmbelastungen und Verkehrsbehinderungen minimiert werden. Der Ersatz der öffentlichen Leitung kostet insgesamt 825'000 Franken; daran beteiligt sich das Inselspital mit einem Beitrag von 150'000 Franken. Für den Stadtanteil von 675'000 Franken hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats eine Kreditvorlage verabschiedet. 

 

Spielplätze: Kredite für Erweiterungen, Sanierungen und Aufhebungen
Die Sanierung und Aufwertung von städtischen Spielplätzen ist dem Gemeinderat ein wichtiges Anliegen, das er sich auch in seinen Legislaturrichtlinien 2013-2016 zum Ziel gesetzt hat. In diesem Zusammenhang hat er Kredite für unterschiedliche Massnahmen auf folgenden Spielplätzen bewilligt:

- Der stark frequentierte Kleinkinder-Spielplatz in der Parkanlage Brünnengut wird vergrössert. Dabei soll ein vielfältiges Spielangebot für verschiedene Altersgruppen entstehen. Im Gegenzug wird der in direkter Nachbarschaft bestehende kleine und sanierungsbedürftige Spielplatz aufgehoben.
- Die auf dem Spielplatz Johannespark an der Breitenrainstrasse noch vorhandenen Spielgeräte genügen den heutigen Sicherheitsnormen nicht mehr und werden entfernt. Die Anlage soll als Begegnungsraum für Jugendliche hergerichtet werden.
- Das Mattenhofquartier weist für Kinder und Jugendliche nur wenige öffentliche Freiräume aus. Im Schulareal Brunnmatt soll deshalb neben dem bereits realisierten Spielangebot der Schule ein zusätzlicher Spielplatz geschaffen werden.
- Mit Kleinmassnahmen wird dem dringenden Sanierungsbedarf auf den Spielplätzen Altenberg, Gerberngasse, Kocherpark, Schützenweg Viktoriastrasse und Weidmatt Rechnung getragen. Die beiden Spielplätze Kocherpark und Altenberg werden dabei mangels Bedarf und in Absprache mit den zuständigen Quartierorganisationen zu Grünanlagen ohne Spieleinrichtungen rückgebaut.

Für die Projektierung und Umsetzung der Massnahmen hat der Gemeinderat vier Kredite zwischen 108'000 Franken und 260'000 Franken gesprochen. Die Gestaltung der einzelnen Spielplätze erfolgt in Absprache mit den Quartiervertretungen. Die Bauarbeiten für den Spielplatz auf dem Brünnengut sind spätestens für Frühjahr 2015 vorgesehen. Die Ausführungsarbeiten auf den übrigen Spielplätzen sollen bereits im Sommer und Herbst 2014 stattfinden.

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag Mischabwasserleitung 12.03.2014 30.9 KB
Datei PDF documentPlan Mischabwasserleitung 12.03.2014 612.9 KB

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile