Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. Dezember 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten des Gemeinderats

Leistungsvertrag Kompetenzzentrum für gemeinnützigen Wohnungsbau

Der Gemeinderat will das Kompetenzzentrum für gemeinnützigen Wohnungsbau des Regionalverbands Bern-Solothurn von Wohnbaugenossenschaften Schweiz unterstützen. Die Stadtregierung hat dazu einen Leistungsvertrag für die Jahre 2016 bis 2018 mit einem jährlichen Kostendach von 20‘000 Franken genehmigt. Mit dem Leistungsvertrag sollen Beratungs- und Unterstützungsleistungen des Kompetenzzentrums finanziert werden, welche gemeinnützige und preisgünstige Wohnbauprojekte und Vorhaben auf dem Gebiet der Stadt Bern betreffen. Der Regionalverband hat das Kompetenzzentrum nach der Einstellung der Förderstelle Gemeinnütziger Wohnungsbau Kanton Bern geschaffen. Mit dem Leistungsvertrag setzt der Gemeinderat seine Antwort auf einen Stadtratsvorstoss im Zusammenhang mit der Abschaffung der kantonalen Förderstelle um: Darin hatte er eine Unterstützung von Beratungsangeboten für gemeinnützige Wohnbauträger in der Stadt Bern mittels Leistungsvertrag als prüfenswert beurteilt. 

Neue Mitglieder für die Kulturförderkommissionen

Der Gemeinderat hat auf den 1. Januar 2016 insgesamt acht neue Mitglieder in die Kulturförderkommissionen der Stadt Bern gewählt: In der Kunstkommission arbeiten neu der Kunsthistoriker Andreas Wagner, der Architekt und Künstler Ronny Hardliz sowie die Kuratorin Claudine Metzger mit. Sie ersetzen Kathleen Bühler und Bernhard Bischoff, die aufgrund der freiwilligen Amtszeitbeschränkung von acht Jahren zurücktreten sowie Peter Fischer, der nach seiner Kündigung als Direktor des Zentrums Paul Klee aus der Kunstkommission austritt. In die Musikkommission gewählt wurden die Journalistin Milena Krstic und der Jazzmusiker Benedikt Reising. Sie ersetzen Annette Kitagawa und Ruth Kofmel, die aus familiären Gründen austreten. Neu in die Literaturkommission gewählt wurde die Buchhändlerin Barbara Ouanella. Sie ersetzt Susanne Petermann, die sich wegen der freiwilligen Amtszeitbeschränkung von acht Jahren zurückzieht. In der Theater- und Tanzkommission arbeitet neu der freischaffende Schauspieler und Regisseur Diego Valsecchi mit. Er wird Nachfolger von Mathias Bremgartner, der aufgrund seiner neuen Stelle als Projektleiter Theater bei Migros Kulturprozent in Zürich aus der Kommission austritt. Das Ausscheiden von Mathias Bremgartner bedingt auch eine Mutation in der Kommission Hauptstadtkultur. Dort wird statt Mathias Bremgartner neu Olivier Keller als Vertreter der Theater- und Tanzkommission Einsitz nehmen.

Kauf des Wohn- und Geschäftshauses Standstrasse 32 und 34

Der Gemeinderat hat zuhanden des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik entschieden, das Wohn- und Geschäftshaus an der Standstrasse 32 und 34 mit der dazugehörigen Einstellhalle für 4,614 Millionen Franken von der Wyler-Baugesellschaft Bern AG zu kaufen. Die Liegenschaft aus dem Jahr 1994 verfügt im Erdgeschoss über drei Ladenlokale und total 15 Wohnungen, die nach dem eidgenössischen Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetz (WEG) günstig vermietet werden. Mit dem Erwerb der Liegenschaft wird dem Leitsatz nach einem qualitativen und quantitativen Wachstum des Fondsportfolios entsprochen.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile