Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Mai 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Bahnhofplatz Bern

Luginbühls „Christophorus“ kehrt zurück

Im Jahr 2007 musste Bernhard Luginbühls Skulptur „Christophorus“ den Bauarbeiten auf dem Bahnhofplatz Bern weichen. Fortan wurde sie im Skulpturenpark der Luginbühlstiftung in Mötschwil aufbewahrt. Acht Jahre später kehrt die Skulptur auf den Bahnhofplatz zurück. Das entsprechende Baugesuch ist heute publiziert worden.

Ende 1991 platzierte der Bildhauer und Eisenplastiker Bernhard Luginbühl die Skulptur „Christophorus“ auf dem Bahnhofplatz hinter der Heiliggeistkirche. 2007, zu Beginn der Bauarbeiten für die Sanierung und Umgestaltung des Bahnhofplatzes, wurde „Christophorus“ in den Skulpturenpark der Luginbühlstiftung in Mötschwil verlegt und in den folgenden Jahren dort aufbewahrt. Schon damals bestand die Absicht, das Werk eines Tages wieder an einem prominenten Ort in der Stadt Bern aufzustellen.

Ein Ausschuss der städtischen Kommission für Kunst im öffentlichen Raum befasste sich 2012/2013 mit der geeigneten Platzierung des „Christophorus“. Ausgewählt wurde schliesslich ein Standort auf dem Bahnhofplatz, und zwar in der Nähe der Velostation Milchgässli und des Eisentors zum Kapellenhof des Burgerspitals.

Falls keine Einsprachen erhoben werden, kann die Skulptur im Herbst 2015 an ihrem neuen Standort aufgestellt werden.

Titel Bearbeitet Grösse

Präsdialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile