Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Dezember 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Freibad Marzili: Offener Wasserzufluss zum Bueber

Im Frühling 2015 musste die Steganlage des Buebers im Freibad Marzili aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Der Gemeinderat hat sich nun für eine Sanierung mit Schaffung eines offenen Wasserzuflusses zum Bueber entschieden und dafür einen Projektierungskredit von 130‘000 Franken gesprochen. Mit einem weiteren Projektierungskredit über 150‘000 Franken soll ein Masterplan für die Gesamtsanierung des Freibads ausgearbeitet werden.

Im Frühling 2015 musste der Bueber im Freibad Marzili wegen gravierender Schäden am Buebersteg, an der Spundwand und an den Ufermauern aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Aufgrund einer Entwicklungsstudie, die mehrere Zukunftsszenarien aufzeigt und bezüglich Vor- und Nachteilen sowie Auswirkungen auf den Hochwasserschutz miteinander vergleicht, hat der Gemeinderat nun über das weitere Vorgehen beim Bueber entschieden. Im Rahmen einer Sanierung soll die heutige Anlage erneuert und durch einen offenen Wasserzufluss ergänzt werden. Damit erfährt der Bueber eine grosse Attraktivitätssteigerung für Flussschwimmende, Erholungssuchende und Schlauchbootfahrende. Für die Konkretisierung der gewählten Sanierungsvariante, deren Kosten zurzeit auf 3,8 bis 5 Millionen Franken geschätzt werden, hat der Gemeinderat einen Projektierungskredit von 130‘000 Franken gesprochen.

Bueber bleibt bis nach der Sanierung geschlossen

Weil Notmassnahmen in Bezug auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis schlecht abschneiden, erfolgt die Wiedereröffnung des Buebers erst nach der Sanierung. Mit einem Baustart kann frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2017 gerechnet werden. Einerseits braucht die Ausarbeitung des konkreten Bauprojekts mit Baubewilligung und Kreditgenehmigung durch den Stadtrat Zeit, andererseits besteht eine direkte Abhängigkeit zur Auflage des Wasserbauplans für das Hochwasserschutzprojekt, welche im Frühjahr 2017 vorgesehen ist.

Masterplan für die Gesamtsanierung des Freibads Marzili

Das gesamte Freibad Marzili befindet sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Ein konkretes Projekt für die etappierte Sanierung des Freibads liegt noch nicht vor. Die städtische Investitionsplanung rechnete jedoch mit Totalkosten von über 30 Millionen Franken. Für die Ausarbeitung eines Masterplans, der die einzelnen baulichen Massnahmen im Freibad Marzili zu einer Strategie formuliert, hat der Gemeinderat einen Projektierungskredit von 150‘000 Franken bewilligt.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentEntwicklungsstudie Bueberseeli 15.12.2015
Datei JPEG imageSkizze Bueber Marzilibad 15.12.2015

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile