Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juli 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Attraktiver hindernisfreier BärenPark für alle

Mit Schräglift zum Bärenbad

Ein neuer Schräglift entlang der südlichen Begrenzungsmauer des Bärengeheges soll beide Ebenen des BärenParks hindernisfrei zugänglich machen. Für die Realisierung des Lifts, der aus einer breiten Evaluation als beste Lösung hervorgegangen ist, hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats einen Kredit von 2,92 Millionen Franken gesprochen. Der Lift soll ab Herbst 2015 tagsüber allen Besucherinnen und Besuchern kostenlos zur Verfügung stehen.

Mit einem Schräglift entlang der südlichen Begrenzungsmauer des Bärengeheges sollen die beiden Ebenen des 2009 eröffneten BärenPark, auch das Aareufer und das Bärenbad, hindernisfrei zugänglich werden. Vorgesehen ist die Realisierung einer kleinen Standseilbahn: Der Schrägaufzug fährt auf Schienen, deren Träger an der Innenseite der Stützmauer befestigt sind. Die Kabine wird gleichzeitig zwei Rollstuhlfahrende, Betagte, Familien mit Kinderwagen oder maximal 15 Personen transportieren können. Für ein entsprechendes Projekt hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats einen Kredit von 2,92 Millionen Franken verabschiedet.

Ein Lift für alle
Der Schräglift soll tagsüber der ganzen Bevölkerung kostenlos zur Verfügung stehen und den BärenPark als touristisches Wahrzeichen mit jährlich über 1,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern aufwerten. Er schafft eine zusammenhängende und hindernisfreie Gehverbindung zwischen BärenPark, Schwellenmätteli und Tierpark Dählhölzli und wird zum ersten hindernisfreien Niveauübergang auf dieser Seite der Aare.

Projekt mit breiter Akzeptanz
In den vergangenen Jahren wurden 22 Varianten für einen hindernisfreien Zugang zum BärenPark geprüft. Darunter zehn verschiedene Vertikalliftvarianten, Schräglifte an vier verschiedenen Orten, Plattformlifte aber auch Lösungen ohne Lift. Die Suche nach der besten Lösung war anspruchsvoll, weil es unter anderem die bautechnische Realisierbarkeit, die Bewilligungsfähigkeit, die Gebrauchstauglichkeit, die Erfüllung der Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes, das Wohl der Bären und nicht zuletzt die Finanzierbarkeit zu berücksichtigen galt. Ein Schräglift an der Innenseite der südlichen Begrenzungsmauern des BärenParks stiess bei den involvierten städtischen Fachstellen und bei den Behindertenverbänden auf breite Akzeptanz. Der Gemeinderat ist zuversichtlich, dass die gewählte Variante sowohl die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes als auch die Auflage des Regierungsstatthalters erfüllt. Zudem trägt das Projekt drei Motionen Rechnung, die einen hindernisfreien Zugang mittels eines Lifts verlangen.

Nach heutiger Planung soll der Lift im Sommer 2015 gebaut werden und könnte im Herbst 2015 in Betrieb genommen werden.

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentKarte mit Varianten Lift BärenPark 03.07.2014 708.5 KB
Datei PDF documentProjektdokumentation Lift BärenPark 03.07.2014 1.2 MB
Datei PDF documentVortrag Lift BärenPark 03.07.2014 120.9 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile