Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. November 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Kulturförderung

Neue Fördermittel für die Hauptstadtkultur

Der Gemeinderat hat dem Förderkonzept «Hauptstadtkultur» zugestimmt. Mit dem neuen Förderkredit im Umfang von jährlich 550'000 bis 600'000 Franken sollen besonders bedeutende Kulturprojekte unterstützt werden. Der Förderkredit setzt sich aus städtischen Mitteln und aus Mitteln des Bundesbeitrages zusammen und wird von einer neu geschaffenen «Kommission Hauptstadtkultur» bewirtschaftet.

Im Vierjahresplan 2016 bis 2019 für die Kulturförderung der Stadt Bern ist ein neuer Kredit vorgesehen, mit dem von der Stadt definierte Schwerpunkte unterstützt werden. Dieser neue Kredit von 250‘000 Franken pro Jahr soll nun aus den Mitteln des Bundesbeitrags an die Hauptstadt Bern auf 550‘000 bis 600‘000 Franken aufgestockt werden, um besonders bedeutende Projekte zu fördern. Eine neu gebildete «Kommission Hauptstadtkultur» wird die Abteilung Kulturelles und den Stadtpräsidenten bei der Verwendung dieser Mittel beraten. Der Gemeinderat hat die dazu notwendige Teilrevision der Kommissionenverordnung genehmigt und die Kommissionsmitglieder gewählt.

Kulturell bedeutende Projekte mit grosser Ausstrahlung 

Gefördert werden Projekte, die für die Stadt Bern kulturell besonders bedeutend sind, regionale und nationale Ausstrahlung haben sowie die Teilhabe der Bevölkerung am kulturellen Leben anregen und stärken. Die entsprechenden Vorhaben sollen auf der Kooperation unterschiedlicher kultureller Akteure beruhen und über die üblichen künstlerischen Produktionsweisen und finanziellen Spielräume der beteiligten Projektpartner hinausreichen. Der Kredit Hauptstadtkultur ermöglicht Projekte, die in Form und Umfang die Fördermöglichkeiten der spartenbezogenen Kulturförderkommissionen der Stadt Bern deutlich überschreiten.

Die «Kommission Hauptstadtkultur» besteht aus neun Mitgliedern. Vier Mitglieder sind unabhängige Fachpersonen, die ein breites Spektrum des kulturellen Schaffens vertreten. Eines dieser vier Mitglieder soll ausserhalb der Region Bern wohnen und eines soll durch Konzert Theater Bern vorgeschlagen werden. Damit eine gute Koordination mit der Kulturförderung sichergestellt ist, wird die Kommission zudem mit vier Mitgliedern aus den Kulturförderkommissionen besetzt. Diese werden von den Kommissionen vorgeschlagen. Von Amtes wegen nimmt zudem die Leiterin oder der Leiter der Abteilung Kulturelles in der Kommission Einsitz.

Der Gemeinderat hat folgende Kommissionsmitglieder gewählt: Mathias Bremgartner (Theaterschaffender und Präsident Theater- und Tanzkommission), Lukas Frey (Präsident des Vereins Bee-flat, unabhängige Fachperson), Susan Herion (Leiterin Fachbereich Kulturvermittlung im Amt für Kultur des Kantons Bern, unabhängige Fachperson), Valérie Knoll (Leiterin Kunsthalle Bern und Mitglied der Kunstkommission), Christian Kobi (Musiker und Präsident Musikkommission), Sophie-Thérèse Krempl (künstlerische Leiterin Kooperations- und Sonderprojekte Konzert Theater Bern), Carena Schlewitt (Leiterin Kaserne Basel, unabhängige Fachperson mit Wohn- und Geschäftssitz ausserhalb von Bern), Alexander Sury (Journalist und Präsident der Literaturkommission) sowie Veronica Schaller (Leiterin Abteilung Kulturelles).

Es ist eine Ausschreibung pro Jahr vorgesehen; die Ausschreibung 2016 erfolgt Anfang November 2015. Die Entscheidung über die Beitragsvergabe ist für März 2016 vorgesehen. 

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile