Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. November 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Neue Notfallrouten für die Blaulichtorganisationen

Für die Rettungskräfte ist das möglichst frühe Eintreffen an einem Einsatzort entscheidend. Die drei Blaulichtorganisationen (Feuerwehr, Sanitätspolizei, Polizei) haben deshalb von ihren jeweiligen Standorten aus die Möglichkeit, entlang ihrer Notfallrouten bei Lichtsignalanlagen eine «grüne Welle» zu schalten. Dadurch kann die Fahrzeit deutlich verkürzt und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Mit dem im April 2013 vollzogenen Umzug der Sanitätspolizei an die Murtenstrasse und dem im Frühjahr 2015 geplanten Wechsel der Feuerwehr ins Forsthaus mussten die Notfallrouten neu definiert werden. Damit die Notfalldienste möglichst freie Fahrt haben und zugleich der übrige Verkehr möglichst wenig behindert wird, sind an insgesamt 71 Lichtsignalanlagen Anpassungen an der Hard- und Software erforderlich. Nötig ist zudem der Einbau von 57 Sendeeinrichtungen an den Notfallfahrzeugen, damit sich diese bei den betroffenen Lichtsignalanlagen an- und abmelden können. Für die Umsetzung dieser Massnahmen hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats eine Kreditvorlage über 2,8 Millionen Franken verabschiedet. Die Umsetzung soll ab 2014 in Angriff genommen und bis Herbst 2014 abgeschlossen sein.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentVortrag neue Notfallrouten.pdf 07.11.2013

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile