Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. März 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Neugestaltung und Sanierung Eigerplatz: Baustart rückt näher

Das Bundesamt für Verkehr hat die Baubewilligung für das Gesamtprojekt Neugestaltung und Sanierung Eigerplatz erteilt. Zudem hat der bernische Grosse Rat vergangene Woche die Kantonsbeiträge an das Projekt bewilligt. Bereits heute Montag, 21. März 2016, beginnt Energie Wasser Bern mit Vorarbeiten auf dem Eigerplatz.

Der Eigerplatz ist Zentrum des Stadtteils Mattenhof-Weissenbühl mit 30‘000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Heute genügt der Eigerplatz weder in gestalterischer noch in verkehrlicher Hinsicht den Anforderungen an ein Stadtteilzentrum. Mit der von den Stadtberner Stimmberechtigten am 15. November 2015 grossmehrheitlich gutgeheissenen Neugestaltung und Sanierung soll der Platz attraktiver gestaltet und sicherer gemacht werden. Zudem wird die Gleisanlage komplett erneuert und die Siedlungsentwässerung saniert.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die Plangenehmigung (Baubewilligung) erteilt, innerhalb der Beschwerdefrist von 30 Tagen wurde keine Beschwerde eingereicht. Die Bauherrengemeinschaft, bestehend aus der Stadt Bern, Bernmobil und Energie Wasser Bern, hat den positiven Entscheid des BAV erfreut zur Kenntnis genommen. Vergangene Woche hat der Grosse Rat zudem den Rahmenkredit von 36 Millionen Franken für Kantonsbeiträge an Gemeindeprojekte der zweiten Generation der Agglomerationsprojekte Verkehr und Siedlung bewilligt. Mit diesem Rahmenkredit wird auch die Neugestaltung und Sanierung Eigerplatz in der Stadt Bern mitfinanziert.

Beginn der Vorarbeiten

Bereits heute am Montag, 21. März 2016, beginnen auf dem Eigerplatz die Vorarbeiten. Energie Wasser Bern richtet Provisorien ein, um die sichere Versorgung mit Energie und Wasser während der Bauzeit zu gewährleisten. Gleichzeitig müssen wegen der künftigen Gestaltung des Platzes sowie wegen der Bauarbeiten (z.B. Kanalsanierung) elf Bäume gefällt werden. Diese Arbeiten müssen noch während der Vegetationsruhe, also im März, ausgeführt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt werden im Rahmen der Neugestaltung des Eigerplatzes rund dreissig neue Bäume gepflanzt.

Der Beginn der Hauptarbeiten erfolgt voraussichtlich in der zweiten Hälfte April 2016. Der detaillierte Bauablauf mit den verschiedenen Bauphasen wird noch erarbeitet und am 14. April 2016 der Öffentlichkeit präsentiert. An diesem Tag findet im Restaurant «la CULTina», Seftigenstrasse 1, eine öffentliche Informationsveranstaltung statt (Beginn 19 Uhr). Gemeinderätin Ursula Wyss, Direktorin für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün, sowie die Vertreter der Bauherrengemeinschaft informieren über die Bauphasen und zeigen auf, wie der Eigerplatz nach der Neugestaltung aussehen wird.

Nähere Informationen zum Projekt Neugestaltung und Sanierung Eigerplatz sind unter www.eigerplatz.ch zu finden.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile