Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Juni 2017 | Gemeinderat, Direktionen

Öffentliche Beleuchtung neu zu 100 Prozent mit Ökostrom

Die Stadt Bern bezieht ab 2018 für die öffentliche Beleuchtung ausschliesslich Ökostrom. Damit nimmt sie ihre ökologische Verantwortung wahr und setzt sich für eine umweltgerechte Stromproduktion ein.

Seit 2015 bezieht die Stadt Bern für die öffentliche Beleuchtung 40 Prozent der Energie in Ökostromqualität (ewb.Öko.Strom) und 60 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen (ewb.Natur.Strom). Nun geht die Stadt Bern – ganz im Sinne ihrer Klima- und Energiestrategie – einen entscheidenden Schritt weiter: Die Direktion für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün hat entschieden, ab 2018 die öffentliche Beleuchtung ausschliesslich mit Ökostrom zu betreiben. «Ich bin hocherfreut, dass die Stadt Bern bei der öffentlichen Beleuchtung künftig zu hundert Prozent auf Ökostrom setzt und so ihre ökologische Verantwortung wahrnimmt», sagt Gemeinderätin Ursula Wyss, Direktorin für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün.

Mehr Ökologie zu gleichbleibenden Kosten

Die öffentliche Beleuchtung der Stadt Bern umfasst 18’172 Leuchten und wird im Auftrag des Gemeinderats von Energie Wasser Bern (ewb) sichergestellt. Seit 2013 läuft die Umstellung auf LED-Leuchten, die Änderung wird bei sämtlichen Neuanlagen vorgenommen. Heute sind 22 Prozent der öffentlichen Beleuchtung der Stadt Bern mit LED-Leuchten ausgerüstet. Der Energieverbrauch ist seit Beginn der Umstellung von 7,8 Millionen Kilowattstunden (2013) auf 6,5 Millionen Kilowattstunden (2016) gesunken. Die Gesamtkosten für den Betrieb und die Stromlieferung beliefen sich 2016 auf 5,8 Millionen Franken. Für das Jahr 2018 hat die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün mit Energie Wasser Bern einen Stromliefervertrag mit 100 Prozent Ökostrom abgeschlossen. Diese Massnahme wird keine Auswirkungen auf die Kosten haben: Aufgrund der tieferen Strompreise werden die Stromkosten insgesamt nicht höher ausfallen.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile