Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Oktober 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Figurenbrunnen in der Altstadt

Ryffli-, Simson- und Kindlifresserbrunnen saniert

Die drei Figurenbrunnen Ryffli, Simson und Kindlifresser waren aufgrund von Umwelteinflüssen unterschiedlich stark beschädigt. In den vergangenen Wochen wurden sie deshalb gereinigt und instandgesetzt. Die Restaurierungsarbeiten konnten Mitte Oktober abgeschlossen werden.

Die drei Figurenbrunnen in der Kramgasse, in der Aarbergergasse und auf dem Kornhausplatz waren aufgrund ihres Alters und infolge von Witterungseinflüssen restaurierungsbedürftig. Deshalb war es nötig, dass die Brunnen umfassend instandgesetzt werden. Die drei Figuren wurden gründlich gereinigt und neu lackiert. Der Stein wurde wo nötig ausgebessert.

Sanfte Restaurierung

Die drei Brunnen waren unterschiedlich stark beschädigt und mussten deshalb individuell behandelt werden. Dabei kam aufgrund des denkmalpflegerischen Interesses eine sehr sanfte Restaurierung zum Zuge. Die Figuren wurden von September bis Oktober vor Ort von Restauratoren saniert und nur mit Wasser und Seife gewaschen. Der abgeplatzte Lack wurde abgestossen und abgebeizt. Der noch intakte Lack wurde belassen. Anschliessend lackierten die Restauratoren die Figuren neu und versiegelten sie mit einem Transparentlack. Die kleineren Ausbrüche in den Steinsockeln und Brunnenbecken kitteten die Spezialisten mit mineralischem Füllstoff. Grössere Fehlstellen modellierten sie mit Mörtel auf. Zum Schluss trugen die Restauratoren bei allen drei Brunnen nach vorherigem sorgfältigem Anschleifen einen farbloser Transparentlack auf die gesamte Brunnenfigur mit Säule. Damit soll erreicht werden, dass die Brunnen möglichst lange vor Wind und Wetter geschützt sind.

Werke des Bildhausers Hans Gieng

Die drei Figurenbrunnen wurden vom Schweizer Bildhauer Hans Gieng geschaffen. Der Ryfflibrunnen in der Mitte der Aarbergergasse stammt aus dem Jahr 1545 und stellt wahrscheinlich den berühmten Schützen Ryffli dar. Der Schütze wird von einem kleinen Bären begleitet. Die letzte Überarbeitung der Brunnenfigur und der Säule erfolgte vor 14 Jahren. Der zweite sanierte Brunnen, der Kindlifresserbrunnen auf dem Kornhausplatz, ist der wohl berühmteste Figurenbrunnen der Stadt Bern und ein beliebtes Fotosujet. Der Brunnen wurde ebenfalls 1545 geschaffen. Die Figur stellt, wie der Name sagt, einen Kinderfresser dar, der gerade dabei ist, ein Kleinkind zu verschlingen. In einen umgehängten Sack sind weitere Kinder gesteckt worden. Am unteren Ende der Säule befindet sich ein Bärenzug. Dieser Brunnen wurde 1997 zuletzt überarbeitet. Der Simsonbrunnen in der Kramgasse wurde als dritter und letzter Brunnen restauriert. Der Simsonbrunnen wurde 1527 errichtet. 1544 erweiterte man den ursprünglichen Brunnen um ein achteckiges Wasserbecken und die Brunnenfigur. Diese stellt die biblische Figur Simson dar, wie er einen Löwen am Maul packt, um ihn zu zerreissen. Die Säule und die Figur sind nicht original, sondern wurden im Jahr 1973 durch Kopien ersetzt.

Lebensdauer verlängert

Seit Mitte Oktober sind alle Brunnen abgerüstet und die Sicht auf die frischsanierten Figuren ist wieder frei. Die lebensdauerverlängernden Massnahmen haben insgesamt rund eineinhalb Monate gedauert und etwa 50 000 Franken gekostet.

Bilder Kindlifresserbrunnen

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile