Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Sanierung der Heiliggeistkirche fast abgeschlossen

Die umfassenden Sanierungsarbeiten an der Fassade der Heiliggeistkirche können per Ende Oktober 2015 abgeschlossen werden. In einer ersten Etappe wurden bereits die Süd- und Westfassade sowie der Kirchturm mit den vier Turmuhren saniert.

Bild Legende:

Die Gebäudehülle der Heiliggeistkirche war nach über 50 Jahren ohne bauliche Massnahmen sanierungsbedürftig. Dem Ausscheidungsvertrag zwischen den reformierten Kirchgemeinden und der Stadt Bern aus dem Jahr 1875 zufolge, teilen sich diese die Verantwortung für den Unterhalt der vier Innenstadtkirchen. Der äussere Unterhalt – Fassade, Kirchturm, Zeiger und Zifferblatt – fällt demzufolge in die Obhut der Stadt Bern.

Eine Sanierung in vier Etappen
Die Fassade der Heiliggeistkirche erfuhr die letzte umfassende Sanierung in den Jahren 1952 bis 1962. Die diesmalige Sanierung ist in vier Etappen aufgeteilt und erfolgt seit dem Herbst 2013. Die Arbeiten an der Süd- und der Westfassade sowie dem Kirchturm mit seinen vier Turmuhren konnten bereits vor rund einem Jahr abgeschlossen werden. Das bürgerliche und das kirchliche Geläut wurden ebenfalls im Oktober 2014, nach rund einjähriger Restaurierung, wieder in Betrieb genommen. Die Uhrenzeiger, die Ziffern und die anderen Teile der Zifferblätter wurden gründlich restauriert und, wie auch die Knospe und die Sterne der Kirchturmspitze, frisch vergoldet. Im Mai 2015 wurden die Arbeiten an der Nordfassade termingerecht fertiggestellt.

Fund in luftiger Höhe
Im Zuge der Arbeiten an der schmiedeeisernen Kirchturmspitze in 72 Metern Höhe wurde ein interessanter Fund gemacht: In der kupfernen Knospe waren diverse Dokumente aus den Jahren 1729, dem Jahr der Einweihung der Kirche, und 1779, als die Kirchturmspitze nach einem Sturmschaden wieder aufgebaut werden musste, verborgen. Diese Dokumente wurden zusammen mit einer aktuellen Zeitungsausgabe, einer Grussbotschaft inklusive Fotografie des Projektleitungsteams sowie mit den Plankopien wieder in der Knospe deponiert und bleiben dort für die Nachwelt erhalten.

Fertigstellung im Oktober 2015
Die gesamte Sanierung der Heiliggeistkirche dauert rund zwei Jahre und kostet 4,5 Millionen Franken gekostet. Die Arbeiten an der Ostfassade werden unter Einhaltung des im Jahre 2012 erstellten Projektterminplans noch bis Oktober 2015 andauern. Die Heiliggeistkirche wurde von 1726 bis 1729 erbaut und ist im Inventar der städtischen Denkmalpflege als schützenswert eingestuft.

Am Freitag, 18. September 2015, findet in der Heiliggeistkirche um 17 Uhr eine öffentliche Feier zum Ende der Sanierungsarbeiten statt (Flyer siehe unten).


Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentFlyer Feier Ende Sanieriung Heiliggeistkirche 16.09.2015 172.5 KB

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile