Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. August 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Sanierung der Volksschule Wankdorf abgeschlossen

Seit einer Woche ist ins Schulhaus Morgartenstrasse 2c Leben eingekehrt. Kinder der Sprachheilschule und Kinder, die den heilpädagogischen Unterricht oder die Begabtenförderung besuchen, machen das Schulhaus zu einem etwas besonderen Haus. Mit dem Bauabschluss der ehemaligen Fachhochschule für Wirtschaft ist die Sanierung der Volksschule Wankdorf abgeschlossen.

Aussenansicht Volksschule Wankdorf. Bild Yannik Henry.
Bild Legende:

Mit der Sanierung der städtischen Liegenschaft Morgartenstrasse 2c konnten die bisher auf verschiedene Gebäude im Stadtgebiet verteilten Sonderschulinstitutionen zusammengeführt werden, womit Möglichkeiten zu räumlicher und pädagogischer Zusammenarbeit entstehen. «Es wird jetzt darum gehen, eine neue gemeinsame Schulkultur zu entwickeln», sagte Bildungsdirektorin Franziska Teuscher vor den Medien. Sie sei überzeugt davon, dass das neue Setting – zusammen mit den Klassen der Volksschule Wankdorf – zu einer Bereicherung für alle werde.

Umfassende Sanierung für modernes Lernumfeld

Das Schulhaus Morgartenstrasse 2c ist Teil der Schulanlage Wankdorf und wurde bis im September 2014 von der Fachhochschule für Wirtschaft des Kantons Bern genutzt. Nach dem Umzug der Fachhochschule ins Marzili war der Weg frei für eine neue Nutzung. Nach zwölfmonatiger Umbauzeit sind auf Beginn des Schuljahres 2016/17 die Sprachheilschule, vier heilpädagogische Sonderschulklassen und zwei Klassen für die Begabtenförderung sowie eine Aula darin untergebracht worden. Die Stimmberechtigten bewilligten dazu im Juni 2015 mit einer hohen Zustimmung von knapp 90 Prozent einen Baukredit von 18,278 Millionen Franken.

Das Gebäude war stark sanierungsbedürftig, unter anderem genügte die Gebäudehülle den heutigen energetischen Anforderungen nicht mehr. Für den Volksschulunterricht war die Innenraumaufteilung ungeeignet und musste stark verändert werden, um pädagogisch zeitgemässe Räumlichkeiten zu schaffen. Zusätzlich wurden an der 40 Jahre alten Sichtbetonstruktur diverse Bauschäden behoben und die tragenden Bauteile zwecks höherer Erdbebensicherheit punktuell verstärkt. Durch Massnahmen wie den Ersatz von Fenstern und Lüftung sowie eine neue Wärmedämmung wurde der MINERGIE-Standard für Energiesparsamkeit erreicht.

Räumliche und pädagogische Zusammenarbeit

Die ehemaligen Räume der Fachhochschule wurden zu Schulzimmern für insgesamt 18 Klassen umgebaut. Für die Sprachheilschule wurden neben den üblichen Spezialräumen auch zehn Räume für die Logopädie bereitgestellt. Durch eine neue Terrasse an der Südfassade erhalten die Basisstufenkinder auch vom ersten Obergeschoss aus einen direkten Zugang zu den Aussenräumen. Die bestehenden Turnhallen sowie die neue Tagesschule werden künftig gemeinsam mit der Volksschule Wankdorf genutzt. Das Auditorium der Fachhochschule kann künftig als Aula von allen Schulen des Schulkreises Breitenrain-Lorraine sowie der Bevölkerung genutzt werden. 

Präsidialdirektion und Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile