Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. November 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Münsterplatz

Sanierung des Mosesbrunnens

Der Mosesbrunnen auf dem Münsterplatz muss saniert werden. Die Brunnenfigur und der Brunnenstock werden abgebaut und für die Arbeiten in ein Atelier gebracht. Die heute beginnenden Restaurationsarbeiten dauern voraussichtlich bis ins Frühjahr 2015.

Bild Legende:

Der Mosesbrunnen gehört zu den elf Figurenbrunnen der Berner Altstadt und stellt die biblische Gestalt Moses mit seinen Gesetzestafeln dar. Der Brunnen aus dem 16. Jahrhundert ist im Inventar der Denkmalpflege als schützenswert eingestuft. Aufgrund seines Alters ist in diesem Jahr eine Revision nötig. Dazu werden die Figur und der Brunnenstock demontiert und ins Atelier der Restauratoren überführt, wo sie zunächst austrocknen müssen. Anschliessend können sie repariert und neu bemalt werden. Zurzeit wird ein Gerüst um den Brunnen aufgebaut das nach der Demontage der Figur und des Brunnenstocks wieder abgebaut wird.

Das Brunnenbecken mit Nebenbrunnen wird vor Ort saniert. Die Brunnenbecken werden gereinigt, die Risse im Stein abgedichtet und die Fehlstellen neu aufmodelliert. Die Restaurationsarbeiten am Becken sind witterungs- und temperaturabhängig und dauern voraussichtlich bis ins Frühjahr 2015.

Für die Sanierung des Mosesbrunnens wird mit Kosten von rund 100'000 Franken gerechnet. 50'000 Franken können über den Lösch-Fonds finanziert werden. Der Schuhmachermeister Heinrich Philipp Lösch vermachte im Jahre 1896 der Stadt Bern sein Vermögen für den Unterhalt der städtischen Brunnen.

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile