Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Oktober 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Kinder mit besonderen Bedürfnissen unter einem Dach

Sanierung Schulgebäude Morgartenstrasse

Das Schulgebäude an der Morgartenstrasse 2c im Wankdorf soll für 18,278 Millionen Franken totalsaniert und die Raumstruktur komplett angepasst werden. Aus einer Schulanlage für Erwachsene soll eine Schule für Sonderschülerinnen und -schüler im Kinder- und Jugendalter entstehen. Der Gemeinderat hat die entsprechende Abstimmungsvorlage zuhanden des Stadtrates verabschiedet.

Ende September zog die Fachhochschule für Wirtschaft des Kantons Bern aus dem Schulhaus Morgartenstrasse 2c aus und bezog eigene Räumlichkeiten im Marzili. Dies ermöglicht dem Gemeinderat der Stadt Bern, gleich vier wichtige Projekte an diesem Standort zu realisieren:

  • Die Sprachheilschule SHS Bern, welche die Stadt im Auftrag des Kantons führt, soll von der Matte ins Wankdorf umziehen. Für die SHS war ursprünglich ein Neubau angedacht, weil der bestehende Raum nicht mehr ausreicht.
  • Vier heilpädagogische Sonderklassen sollen aus der Volksschule Steigerhubel neu im Schulhaus Morgartenstrasse 2c untergebracht werden. Damit würden Klassenzimmer frei, so dass die Schulraumknappheit im Schulkreis Mattenhof-Weissenbühl entschärft würde.
  • Es sollen im Wankdorf zwei Klassenzimmer für die Begabtenförderung eingerichtet werden, die heute im Breitfeld-Schulhaus Platz beanspruchen.
  • Aus dem Hörsaal der Fachhochschule soll eine flexibel nutzbare Aula für den ganzen Schulkreis Breitenrain-Lorraine entstehen.

Insgesamt sollen im Schulhaus sieben Basisstufen geführt werden können. Für Basisstufen ist ein kindergerecht gestalteter Aussenraum ein zwingender Teil des Konzepts. Für die vier Klassenzimmer der Basisstufen, die im 1. Stock eingeplant sind, soll deshalb südseitig eine Terrasse gebaut werden. Dies erweitert den Aussenraum und ermöglicht über eine Treppe den direkten Zugang zum Garten. Das Schulhaus wird auch Platz für Spezialnutzungen wie Logopädie- und Psychomotorikunterricht, eine Bibliothek sowie Zimmer fürs Gestalten, Werken und Musizieren bieten. Weitere Räumlichkeiten im Untergeschoss sollen vermietet werden. Aus den bisher 35 Räumen der Fachhochschule sollen zeitgemässe Schulräume für 18 Klassen entstehen.

Hindernisfrei und energieeffizient
Im Zuge der dringend nötigen Sanierung müssen ein rollstuhlgängiger Lift und behindertengerechte Toilettenanlagen eingebaut werden. Zudem muss fast der gesamte Innenausbau ersetzt werden. In den vergangenen Jahren wechselten sich deutlich zu hohe Raumtemperaturen im Sommer mit zu tiefen im Winter ab. Aus diesem Grund müssen die Fenster ersetzt sowie Fassaden und Dach wärmegedämmt werden. Nach der Sanierung wird das Gebäude den Minergie-Standard aufweisen.

Volksabstimmung im März 2015
Für die Gesamtsanierung Morgartenstrasse 2c wird ein Kredit von 18,278 Millionen Franken beantragt. Die Gesamtsanierung muss von den Stimmberechtigten bewilligt werden und kommt voraussichtlich am 8. März 2015 zur Abstimmung. Bei einem Ja zur Vorlage dürften die Schülerinnen und Schüler ihr neues Schulhaus im Sommer 2016 beziehen können.

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag Schulgebäude Morgartenstrasse 29.10.2014 280.3 KB
Datei PDF documentProjektdokumentation Schulgebäude Morgartenstrasse 29.10.2014 2.5 MB

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile