Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. November 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Baukredit

Sanierung von zwei Liegenschaften für Tagesstätte Lorraine

Die Tagesstätte Lorraine soll im Jahr 2015 an die Lorrainestrasse 41 und 45 ziehen. Für die Gesamtsanierung der zwei Liegenschaften hat der Gemeinderat einen Baukredit von vier Millionen Franken bewilligt. Baubeginn ist für das zweite Quartal 2014 geplant.

Das Bauprojekt sieht vor, die beiden Liegenschaften Lorrainestrasse 41 und 45 zu erhalten und umfassend zu sanieren. Nach der Sanierung zieht die Tagesstätte Lorraine in die Gebäude. Das Gebäude Lorrainestrasse 41 wurde bereits einmal als Hauptgebäude der Tagesstätte genutzt. Nach einem Wasserschaden im Jahr 2009 musste das Haus aus sicherheitstechnischen Gründen geschlossen werden. Die Betreuungsgruppen wurden in anderen Liegenschaften bzw. Provisorien neben dem Lorraineschulhaus untergebracht. Die Tagesstätte Lorraine ist einer der grössten familienergänzenden Betreuungsbetriebe in der Stadt Bern und betreibt Wohngruppen für Klein- und Schulkinder. Insgesamt hat sie 70 Plätze mit 110 betreuten Kindern.

Älteste Bebauung der Lorraine
Die Gebäude an der Lorrainestrasse 41 und 45 gehören zur ältesten Bebauung der Lorraine und sind im Kantonalen Bauinventar als erhaltenswert aufgeführt. Mit der Sanierung kann die Gebäudegruppe erhalten werden und es entsteht ein kindergerechtes Umfeld. Die kleinräumige Struktur der Liegenschaften ist für die Tagesstätte ideal. Die Kinder erhalten durch die vorhandene Gebäudestruktur und den neu entstehenden platzähnlichen Aussenraum eine abwechslungsreiche, anregende Umgebung.

Betriebliche Synergien
Die sanierten Liegenschaften werden Betreuungsgruppen aufnehmen, die zurzeit in der Liegenschaft Lorrainestrasse 49 und in einem Provisorium am Randweg untergebracht sind. In der Liegenschaft Lorrainestrasse 49, die sich baulich in einem sehr schlechten Zustand befindet, sollen wieder Wohnungen entstehen. Der Standort am Randweg wird aufgehoben. Diese Konzentration der Gruppen in sanierten und zweckmässig gestalteten Räumlichkeiten bringt der Tagesstätte erhebliche betriebliche Verbesserungen. Auch wird es durch die Nutzung von Synergien und durch optimierten Einsatz des Personals finanzielle Einsparungen geben.

Der Gemeinderat hat einen Baukredit von 4,07 Millionen Franken bewilligt. Der Beginn der Sanierung ist für das zweite Quartal 2014 geplant. Im dritten Quartal 2015 kann die Tagesstätte Lorraine voraussichtlich ihren Betrieb in den sanierten Liegenschaften aufnehmen.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile