Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. März 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Skateranlage auf der Schützenmatte: Vertrag genehmigt

Der Gemeinderat hat eine Vereinbarung über die Erstellung und den Betrieb der Skatebowl auf der Schützenmatte mit dem Verein sk8.be genehmigt. Die Anlage unter dem Eisenbahnviadukt bei der Reithalle soll der Öffentlichkeit spätestens Ende Juli zur Verfügung stehen.

Seit über zehn Jahren will der Verein sk8.be unter dem Eisenbahnviadukt auf der Schützenmatte eine Skatebowl errichten. Im Unterschied zu herkömmlichen Skateranlagen ist diese Anlage in einem Stück aus Beton gegossen und bildet eine Art Landschaft, in der Sportbegeisterte auf rollenden Untersätzen ihre Kunststücke ausführen können.

Nun hat der Gemeinderat in einer Vereinbarung dem Verein sk8.be einen Anschubbeitrag von 240‘000 Franken zugesichert und alle notwendigen Punkte zu Erstellung, Betrieb und Nutzung vertraglich geregelt. Die Anlage soll, ausser bei Veranstaltungen oder Trainings des Vereins, für die Öffentlichkeit jederzeit zugänglich und nutzbar sein.

Die Bauarbeiten dauern von Mitte April bis Juli 2016. Der Gemeinderat betont, dass neben der Förderung des Trendsports mit dem Bau der Anlage die Belebung der Schützenmatte im Fokus steht. So ist die Skatebowl auch Teil des Planungsprozesses Schützenmatte.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile