Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

17. Juni 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Kampagne «AARE YOU SAFE?»

Stadt erinnert mit Qualle ans richtige Verhalten beim Schwimmen

Mit einer Qualle startet die Sensibilisierungskampagne «AARE YOU SAFE? » heute in den dritten Aare-Sommer. Neu ist die Kampagne auch in der Stadt Thun präsent. Um für die Sicherheit in der Aare zu sensibilisieren, bietet die SLRG zudem im Rahmen des Berner Ferienpasses einen Schwimmkurs für Jugendliche an, bei dem das Schwimmen in fliessenden Gewässern gelernt wird.

Die Temperaturen steigen, die Sommerferien stehen vor der Türe – und damit lockt die Aare die Bernerinnen und Berner wieder zu Tausenden zu einem kühlen Bad. Mit der Kampagne «AARE YOU SAFE? » machen die Stadt Bern, die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG, die Kantonspolizei Bern und Bern Tourismus darauf aufmerksam, beim Aareschwimmen die nötige Vorsicht walten zu lassen. Nach Piranhas und Kraken zieren in diesem Jahr Quallen die Plakate und Schwimmsäcke. Die Tiere stehen stellvertretend für das Unbehagen vieler Schwimmerinnen und Schwimmer über das, was sich in den trüben Tiefen des Wassers verbirgt – und damit für die Botschaft der Kampagne: «Es mag zwar in der Aare keine Quallen geben, aber es lauern andere Gefahren. Deshalb sollte man nie unvorbereitet ins Wasser steigen», sagt Martina Rettenmund, Projektverantwortliche für die Kampagne bei der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie der Stadt Bern. Worauf dabei zu achten ist, zeigen die Fluss- und Baderegeln der SLRG.

Schwimmkurs für Jugendliche
Damit das Schwimmen in der Aare nicht zum gefährlichen Abenteuer wird, organisiert die Sektion Bern der SLRG im Rahmen der Kampagne Anfang August einen fünftägigen Schwimmkurs für Jugendliche. Der Kurs ist Teil des Berner Ferienpasses Fäger. «Wir lehren die Jugendlichen, wie sie sich im und am Wasser richtig verhalten und schauen dabei speziell die Risiken und Besonderheiten von fliessenden Gewässern an», sagt Bernhard Fleuti, Präsident der Sektion Bern der SLRG, die den Kurs im Weyerli und in der Aare organisiert.

Medusen-Schirme spenden Schatten
Die Quallen sind übrigens diesen Sommer nicht nur auf Plakaten und Postkarten anzutreffen, sondern auch in den Flussbädern Marzili und Lorraine: Fünf speziell angefertigte Medusen-Sonnenschirme bieten dort während der Dauer der Kampagne Schatten – denn eine Baderegel lautet, dass man nie überhitzt ins Wasser springen soll. Und auch flussaufwärts sind die Quallen anzutreffen: Die Stadt Thun beteiligt sich 2015 ebenfalls an der Kampagne «AARE YOU SAFE?». Unterstützt wird sie zudem erneut von der Gemeinde Muri und von Heinz Rub vom Marzili-Beach Bern.

Schwimmsäcke mit allen Sujets
Die Kampagne «AARE YOU SAFE?» wurde im Sommer 2013 lanciert. Sie findet in diesem Jahr vorerst zum letzten Mal statt. Noch ist unklar, in welcher Form künftig auf die Gefahren beim Schwimmen in der Aare aufmerksam gemacht werden soll. Zum Kampagnenschluss werden Schwimmsäcke mit allen drei Sujets – Piranhas, Krake, Quallen – erhältlich sein. Sie kosten 29 Franken und sind in allen Frei- und Hallenbädern der Stadt Bern, dem Aarebad in Muri, bei der Tourist Information von Bern Tourismus, dem Campingplatz Eichholz sowie über die SLRG unter www.slrg.ch zu kaufen.

Mehr Informationen zur Kampagne unter: www.bern.ch/aareyousafe

Infos und Anmeldung zum Schwimmkurs der SLRG: www.faeger.ch

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentBaderegeln 2015 16.06.2015 445.9 KB
Datei PDF documentFlussregeln 2015 16.06.2015 425.8 KB
Datei PDF documentPlakat Qualle 2015 16.06.2015 1.9 MB
Datei PDF documentPlakat Kampagne 2014 17.06.2015 4.8 MB
Datei PDF documentPlakat Kampagne 2013 17.06.2015 6.8 MB

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile