Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. November 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Anschläge von Paris

Stadtverwaltung nimmt an Schweigeminute teil

Der Gemeinderat ist bestürzt über die Terroranschläge von Paris. Als Zeichen der Verbundenheit mit den Opfern und den Hinterbliebenen hat er beschlossen, dass die Stadtverwaltung morgen Montag um 12 Uhr an einer Schweigeminute teilnimmt. Der Gemeinderat lädt auch die Berner Bevölkerung ein, sich an der Schweigeminute zu beteiligen.

An seiner heutigen Abstimmungs-Medienkonferenz zeigte sich der Gemeinderat entsetzt über die Terroranschläge in Paris und bezeichnete diese als menschenverachtenden und abscheulichen Angriff auf die Grundwerte der Gesellschaft. «Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer und bei den Verletzten», sagte Stadtpräsident Alexander Tschäppät und brachte im Namen der Stadtregierung seine Verbundenheit mit dem Nachbarland zum Ausdruck.

Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Stadtverwaltung an der für morgen Montag länderübergreifend angesetzten Schweigeminute teilnimmt. Er bittet alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um 12 Uhr in ihren Tätigkeiten innezuhalten und während einer Minute der Opfer und Hinterbliebenen des Terrors zu gedenken. Die beiden stadtnahen Unternehmen EWB und BernMobil werden ebenfalls an der Schweigeminute teilnehmen. Die Busse und Trams werden um 12 Uhr einen kurzen Halt einlegen.

Darüber hinaus lädt die Stadtregierung auch die Stadtberner Bevölkerung ein, sich an der Schweigeminute zu beteiligen und mit einem kurzen Innehalten um 12 Uhr Trauer und Mitgefühl mit der Bevölkerung in Frankreich zu bekunden.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile