Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Mai 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Konzept Nachtleben

Start des Projekts für mehr öffentliche Toiletten

Im Rahmen des Konzepts Nachtleben ist vorgesehen, dass das Angebot an öffentlichen Toiletten in der Innenstadt mittelfristig ausgebaut wird. Bereits morgen Freitag startet das Polizeiinspektorat einen Versuch mit mobilen Toiletten in der Oberen Altstadt.

Öffentliches Urinieren ist in vielen Städten ein Problem, auch in Bern. Vor allem an den Wochenenden kommt es immer wieder vor, dass Nachtschwärmer in den Lauben oder in Gebäudeeingängen urinieren, was insbesondere für Anwohnerinnen und Anwohner unangenehm ist. Eine Massnahme im Konzept Nachtleben sieht denn auch vor, dass das Angebot an öffentlichen Toiletten mittelfristig ausgebaut werden soll. Ein erstes Projekt wird morgen mit dem Start des Pilots für öffentliche Toiletten in der Oberen Altstadt lanciert. Das Polizeiinspektorat stellt während den kommenden acht Wochen, inklusive den Fussball-Weltmeisterschaften, jeweils von Freitagabend bis am Montagmorgen an besonders stark frequentierten Orten WC-Kabinen und Pissoirs auf.

Die Standorte:
- Ryffligässchen (zwischen Aarberger- und Neuengasse)
- Aarbergergasse/Genfergasse (vor der alten Bollwerk-Post)
- Speichergasse (beim Brunnen vor dem Progr)

Die Standorte wurden mit der IG Aarbergergasse abgesprochen. Die Stadt verspricht sich vom Pilotprojekt eine Verbesserung der Situation in der Oberen Altstadt.

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile