Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. September 2015 | Gemeinderat, Direktionen

«Weiterschreiben»

Stipendien für Berner Autorinnen und Autoren

Dagny Gioulami, Andrea Maria Keller, Reto Finger und der Verein Buchowski erhalten die «Weiterschreiben»-Stipendien 2015 der Literaturkommission der Stadt Bern. Die Stipendien werden jährlich an Berner Autorinnen und Autoren sowie Literaturvermittlerinnen und -vermittler vergeben. Die Preisübergabe findet am 18. November 2015 statt.

Mit dem Stipendium «Weiterschreiben» will die Literaturkommission der Stadt Bern Autorinnen und Autoren aus Bern – bekannte und solche, die am Anfang ihrer Karriere stehen –, sowie Literaturvermittelnde ermutigen, ihre Arbeit weiterzuführen. Das Stipendium versteht sich sowohl als Auszeichnung wie als Förderung. In diesem Jahr gehen die mit je 10'000 Franken dotierten «Weiterschreiben»-Stipendien an die Berner Autorinnen und Autoren Dagny Gioulami, Andrea Maria Keller, Reto Finger und an den Verein Buchowski. Die Preisübergabe findet am Mittwoch, 18. November 2015, um 20 Uhr in der Aula des Zentrums für Kulturproduktion PROGR statt.

Dagny Gioulami
Dagny Gioulami, 1970 in Bern geboren und aufgewachsen, studierte an der Hoch­schule für Musik und Theater in Zürich. Sie war Schauspielerin u.a. an den Städtischen Bühnen Münster, am Schauspielhaus Zürich und am Theater Basel; Engagements am Stadttheater Bern in den Vidmarhallen (Die schwarze Spinne, Hedda Gabler u.a.).
Seit 2001 schreibt Gioulami Libretti, die international aufgeführt wurden, und Theater­stücke. (z.B. Mattemärli, UA 2008 am Stadttheater Bern, Der Pfarrer und der Kapitän, UA 2012 durch das Landschaftsttheater Ballenberg). Ihr Libretto zur Kammeroper Birds. Barks. Bones. erhielt 2005 den British Composer Award.
Im Frühjahr 2015 erschien ihr erster Roman «Alle Geschichten, die ich kenne» bei weissbooks in Frankfurt.

Andrea Maria Keller
Andrea Maria Keller ist freischaffende Lyrikerin und Lektorin. Sie wurde 1967 in Appenzell geboren und lebt heute in Bern. Nach dem Studium Phil I. an der Universität Fribourg war sie in diversen sozialen und kulturellen Bereichen tätig. Bisher sind zwei Gedichtbände von ihr erschienen: «Innere Lande – Logbuchnotizen», Nimrod-Verlag, Zürich 1999 und «Mäanderland», Edition Howeg, Zürich 2013. Ihre jüngste Publikation «tagediebesgut» (99 «wortschatzkarten») wurde 2014 von der Edition Agathe Nisple und dem bücherladen Appenzell herausgegeben.

Reto Finger
Reto Finger, 1972 im Kanton Bern geboren, arbeitete nach seinem Jurastudium in Zü­rich und Amsterdam zunächst am Bezirksgericht Zürich. Für sein 2005 entstandenes Stück «Kaltes Land» erhielt er den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker. Es folgten Stückaufträge am Theater Essen, Theater Neumarkt und Schauspielhaus Zürich. Zurzeit ist er Hausautor am Schauspielhaus Bochum.

Verein Buchowski
Der Verein Buchowski (Vorstand: Sarah L. Müller, Simon Hörler, Paul Müller), ist in den letzten Jahren mit vielen Initiativen zur Leseförderung und Verbreitung der Literatur in Erscheinung getreten. Der Verein organisiert sein Literaturprogramm in fahrenden Trams, in der Bahn und auch stationär. Die Gruppe von «bibliophilen Enthusiasten» war 2012 erstmals mit dem Büchertram in Bern unterwegs, 2013 bis 2014 wurden in der Literaturbeiz Punto Buchowski im Tramdepot Burgernziel Lesungen veranstaltet; während den Literaturtagen Solothurn im Mai 2015 verkehrte täglich ein RBS-Bähnli als «Buchowski Tram» zwischen Bern und Solothurn.

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile