Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Juni 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Urnengräber unter Bäumen

Auf dem Schosshaldenfriedhof sind ab sofort Beisetzungen in zwei neuen Urnenthemengrabfeldern möglich. In diesen Grabfeldern sind individuelle Einzelgräber in Gemeinschaft mit anderen vorgesehen – ohne Grabstein, dafür in einem einheitlich gestalteten Grabfeld. Das Bedürfnis nach dieser Bestattungsform hat sich auf dem Bremgartenfriedhof und dem Friedhof Bümpliz bestätigt, wo bereits seit 2013 bzw. 2015 Urnenthemengrabfelder angelegt sind.

Eine Grabstelle im Wald, ein idyllischer Platz unter Bäumen als letzte Ruhestätte. Den Wunsch nach einer solchen naturnahen Bestattung äussern immer mehr Menschen. Das neue Urnenthemengrabfeld «Bäume» im waldartigen Teil des Schosshaldenfriedhofs wird diesem Anliegen gerecht. Ein Teil der Beisetzungsplätze befindet sich am Waldrand in einem hindernisfrei zugänglichen Teil. Über einen Kiesweg sind alle Grabstellen erreichbar. Die restlichen Beisetzungsplätze des Urnenthemengrabfelds «Bäume» befinden sich inmitten des Wäldchens. Erreichbar sind sie über einen Trampelpfad.

Das zweite Urnenthemengrabfeld ist dem Thema «Sträucher» gewidmet. Auf einer offenen Rasenfläche wurden lineare Staudenbeete gestaltet. Das Gesamtbild wird durch die für die Bepflanzung verwendete Felsenbirne mit ihrem schirmartigen, relativ hohen Wuchs aufgelockert. Der mehrstämmige Strauch strahlt im Frühling in weisser Blütenpracht und verzaubert im Herbst mit seiner leuchtenden kupferfarbenen Färbung.

Bedürfnis nach dieser Bestattungsform

Das Urnenthemengrab ist eine relativ neue Grabart, bei der die Urne in der Erde beigesetzt wird. In diesen Feldern sind individuelle Einzelgräber in Gemeinschaft mit anderen vorgesehen. Grabsockel mit Platz für Blumenschmuck und Andenken sowie schmale Aluplatten mit eingravierten Namen sind in die Grabfelder gesetzt. Eine individuelle Bepflanzung und ein individuelles Grabmal sind nicht notwendig. Die neue Grabart wurde 2013 auf dem Bremgartenfriedhof und 2015 auf dem Friedhof Bümpliz eingeführt. Auf beiden Friedhöfen hat sich das Bedürfnis nach dieser Bestattungsform bestätigt. Viele Hinterbliebene wünschen sich einen schönen Ort, um der Verstorbenen zu gedenken, zu trauern und Abschied zu nehmen. Ein Einzelgrab zu pflegen ist für viele Angehörigen jedoch aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich. Das Gemeinschaftsgrab hingegen empfinden einige wiederum als zu anonym. Das Urnenthemengrab füllt die Lücke zwischen diesen Grabarten.

Beisetzungen in den neuen Urnenthemengrabfelder sind für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bern – unabhängig davon, ob sich deren Wohnort im Stadtteil des Schosshaldenfriedhofs befand – ab sofort möglich.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile