Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Januar 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Vergabeentscheid öffentliches Veloverleihsystem

Als Teil der Velo-Offensive soll in der Stadt Bern ab 2017 ein Veloverleihsystem eingeführt werden, bei welchem Velos direkt an einer frei wählbaren Station ausgeliehen und zurückgebracht werden können. Damit soll das Mobilitätsangebot erweitert und der öffentliche Verkehr ergänzt werden. Im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens hat die zuständige Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der PubliBike AG den Zuschlag für den Aufbau und Betrieb des Veloverleihsystems erteilt. Der Zuschlag erfolgt unter Vorbehalt der Kreditbewilligung durch den Stadtrat.

Nachdem der Stadtrat am 2. Juli 2015 einem Planungskredit von 300‘000 Franken zugestimmt hatte, wurde die Einführung eines Veloverleihsystems zwischen dem 22. Juli und dem 27. Oktober 2015 öffentlich ausgeschrieben. Die ausgeschriebene Leistung beinhaltet die Planung, die Finanzierung und den Aufbau des Veloverleihsystems sowie dessen Betrieb während fünf Jahren. Der Ausbau soll in mehreren Schritten erfolgen; als Ziel wurden 2‘400 Velos und 200 Verleihstationen definiert.

PubliBike AG mit überzeugendem Angebot

Aus der öffentlichen Ausschreibung sind Angebote von zwei Unternehmen eingegangen, die bereits als Anbieter von Veloverleihsystemen aktiv sind. Beide Angebote sehen hochwertige Velos einschliesslich eines Anteils von 50 Prozent E-Bikes vor und lassen sich ohne Betriebszuschüsse der Stadt umsetzen. Eigene Ressourcen wird die Stadt einzig für die Umsetzungsplanung und für die Begleitung des Betriebs einsetzen müssen.

Gestützt auf die Empfehlung der städtischen Beschaffungskommission hat die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün den Zuschlag der Firma PubliBike AG erteilt. Deren Angebot zeichnet sich insbesondere durch ein überzeugendes Betriebs- und Standortkonzept sowie ein transparentes Tarifsystem für die Nutzenden aus. Weiter überzeugt die PubliBike AG mit Partnerschaften und Sponsoren, die einen erhöhten Kundennutzen versprechen, einem überzeugenden Marketingkonzept mit beachtlichem Marketingbudget, der klaren Übernahme der Gesamtverantwortung sowie einer aktive Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Arbeit.

Zuschlag unter Vorbehalt

Der Zuschlagentscheid der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün kann innert zehn Tagen mittels Beschwerde angefochten werden. Sobald der Vergabeentscheid rechtskräftig ist, wird die Stadt mit dem Anbieter das weitere Vorgehen festlegen. Priorität haben die Bereinigung des Standortkonzepts für die Stationen, die Bewilligung der Standorte und die Optimierung des Designs der Stationen und der Velos. Für die Umsetzungsplanung und die Begleitung des Betriebs sind finanzielle Mittel von Seiten der Stadt nötig. Der Zuschlag erfolgt daher unter Vorbehalt der Kreditbewilligung durch den Stadtrat. Der Gemeinderat wird dem Stadtrat den entsprechenden Antrag noch im laufenden Jahr vorlegen. Angestrebt wird eine Inbetriebnahme des Verleihsystems auf die erste Jahreshälfte 2017.

 

Ziele des Veloverleihsystems

Das öffentliche Veloverleihsystem soll dazu beitragen, das Mobilitätsangebot für die Wohn- und Arbeitsbevölkerung sowie für Touristinnen und Touristen zu erweitern. Die Angebote des öffentlichen Verkehrs sollen dadurch insbesondere bei den tangentialen Verbindungen ergänzt werden, auf denen der ÖV weniger gute Angebote machen kann als bei den radialen Verbindungen von und zum Zentrum. Zudem sollen Unternehmen ihr betriebliches Mobilitätsmanagement über das Veloverleihsystem ausbauen und/oder sich als Sponsor und Werbepartner eines stadt- und umweltgerechten Mobilitätsangebots positionieren können. Je besser es gelingt, diese Ziele zu erreichen, desto stärker trägt das Veloverleihsystem zum übergeordneten Ziel der Velo-Offensive bei, den Anteil des Veloverkehrs signifikant zu steigern.

Die Einführung eines Veloverleihsystems unterstützt auch sozialpolitische Ziele: Der Betrieb bietet ausbildungs- und arbeitslosen Menschen eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit und unterstützt ihre berufliche und soziale Integration. Er bietet eine breite Palette von Einsatz- und Arbeitsplätzen, welche von Menschen mit niedriger beruflicher Qualifikation verrichtet werden können. Das städtische Kompetenzzentrum Arbeit kann mit dem Veloverleihsystem seine differenzierten Beschäftigungs- und Integrationsangebote weiter ausbauen. Deshalb war und ist eine zwingende Vorgabe für den Anbieter des Veloverleihsystems, dieses in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Arbeit anzubieten. Dies ist gewährleistet und Bestandteil des nun ausgewählten Angebots der PubliBike AG.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile