Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 2003 | Statistik
Medienmitteilungsnummer 30

Die häufigsten Geschlechts- und Vornamen

Neben der jährlich erstellten Statistik der Vornamen der Neugeborenen gibt die vorliegende Auswertung nun die gleichen Daten für die Gesamtbevölkerung.<br><br>Die Auswertung ergab bei den rund 128 000 Personen über 12 000 verschiedene Geschlechtsnamen. Eine Häufigkeit von 100 und mehr erreichen rund 170 Namen. An der Spitze der Rangliste liegt der Name "Müller" mit 920 Fällen, gefolgt von "Gerber" mit 726 und "Schmid" mit 592 Nennungen.<br><br> Bei den weiblichen Vornamen ergab sich eine Liste von annähernd 2 400 Namen, bei den männlichen eine solche mit knapp 2 300 Varianten. An der Spitze bei den weiblichen Personen liegt mit deutlichem Abstand "Maria" mit 1 812 Fällen, auf den weiteren Plätzen liegen ebenso traditionelle Namen wie Anna, Ruth, Ursula und Elisabeth (je noch über 900 Nennungen). Spitzenreiter bei den männlichen Vornamen ist der klassische "Hans" mit 1 814 Fällen. Auf den folgenden Plätzen liegen weitere traditionelle Namen wie Peter, Daniel oder Thomas (alle mit über 1 000 Nennungen).

Statistikdienste der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Fusszeile