Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Juni 2012 | Stadtrat

Medienmitteilung der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS)

Die Kommission beantragt dem Stadtrat die Zustimmung zur Gesamtsanierung der Marktgasse

Die Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS) des Berner Stadtrats hat in ihrer Sitzung vom 7. Juni 2012 einstimmig beschlossen, dem Stadtrat die Zustimmung zur Gesamtsanierung der Marktgasse zu beantragen und dafür einen Ausführungskredit von 9‘700‘000 Franken zu bewilligen. Über den beantragten Kredit befinden die Stimmberechtigten der Stadt Bern voraussichtlich im September 2012.

Die Kommission ist der Meinung, dass die Gesamtsanierung der Marktgasse dringend notwendig ist. Die letzte Gesamtsanierung wurde 1995 gemacht. Damals wurden Pflästerung, Tramgeleise und die Werkleitungen teilweise ersetzt. Bereits nach fünf Jahren hat man erste grössere Schäden an der Pflästerung festgestellt. Untersuchungen haben ergeben, dass die Schäden nicht auf versteckte Mängel zurückzuführen sind, vielmehr zeigte sich, dass die Kombination von Betontrog der Gleisanlage und Pflästerung den grossen Belastungen des Tram-, Bus- und Anlieferverkehrs nicht standzuhalten vermochte. Der rege Tram-, Bus- und Anlieferverkehr hat Schäden an den Gleisanlagen und der Pflästerung verursacht. Der Betontrog der Gleisanlage befindet sich in einem kritischen Zustand. Unter den Schienen haben sich beispielsweise Hohlräume gebildet. Durch die Tramdurchfahrten kommt es zu vertikalen Schienenbewegungen und es könnte jederzeit zu einem Schienenbruch kommen. Zudem musste die Pflästerung an verschiedenen Stellen mit Belagsflicken ausgebessert werden.

Die Kommission spricht sich dafür aus, dass in Zukunft der Anlieferungsverkehr in der Marktgasse besser zu organisieren und zu kontrollieren ist und somit zu gewährleisten ist, dass die Anlieferungszeiten eingehalten werden. Die Kommission ist der Ansicht, dass bezüglich den Anliegen der Behinderten bei der Sanierung der Marktgasse die Lauben in die Planung mit einzubeziehen sind.

Die Gesamtsanierung der Marktgasse umfasst die Marktgasse inklusive Käfiggässchen und Waaghausgasse sowie den Haltestellenbereich Bärenplatz in der Spitalgasse bis zum Käfigturm. Die Pflästerung der Marktgasse wird auf der ganzen Gassenbreite neu gemacht. Zudem werden bei der geplanten Sanierung sämtliche Werkleitungen erneuert zwei neue Mischwasserleitungen gebaut und der Stadtbachkanal ersetzt. Der Schützenbrunnen wird während der Bauzeit demontiert und saniert.

Die ganze Bauphase dauert ungefähr ein Jahr. Die intensivsten Sanierungsarbeiten sollen voraussichtlich im April 2013 beginnen und nach fünf bis sechs Monaten abgeschlossen sein. Der öffentliche Verkehr wird während der Bauphase umgeleitet. Die Fussgängerinnen und Fussgänger können die Lauben der Marktgasse benützen und beim Bärenplatz, beim Zytglogge sowie in der Mitte die Marktgasse überqueren. Der Kommission ist es wichtig, dass die Passantinnen und Passanten vor und während der Umbauphase gut informiert werden, damit trotz intensiver Bautätigkeit der Alltag in der Innenstadt gut funktionieren kann.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Kommissionssprecherin der Vorlage, Gisela Vollmer (076 376 89 41) sowie der Kommissionspräsident, Daniel Klauser (077 459 79 88), gerne zur Verfügung.

RS/ab

Weitere Informationen.

Fusszeile