Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. April 2013 | Stadtrat

Medienmitteilung der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS)

Die Kommission beantragt dem Stadtrat die Zustimmung zum Baukredit für die Polleranlage in der Matte

Die Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS) des Berner Stadtrats hat in ihrer Sitzung vom 25. April 2013 mehrheitlich beschlossen, dem Stadtrat die Zustimmung zum Baukredit für den Matte-Poller zu beantragen.

Die Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS) des Berner Stadtrats hat in ihrer Sitzung vom 25. April 2013 mehrheitlich beschlossen, dem Stadtrat die Zustimmung zum Baukredit für den Matte-Poller zu beantragen.

Die Diskussion um die Durchsetzung des Verkehrsregimes in der Matte ist eine lange Geschichte. Der Verkehr, insbesondere der Nachfahrverkehr, ist in der Matte seit vielen Jahren ein umstrittenes Thema. 1987 wurden im Berner Mattequartier ein Fahrverbot mit Zubringerdienst und 2004 auch ein Nachtfahrverbot eingeführt. Das Verkehrsregime in der Matte liess sich aber ohne zusätzliche Massnahmen schwer durchsetzen und kontrollieren. Die Verkehrskontrollen in der Matte haben gezeigt, dass die Widerhandlungen gegen das Fahrverbot mit Zubringerdienst tagsüber bei ungefähr 30 bis 50% liegen, gegen das Nachtfahrverbot sogar bei bis zu 100%.

Mit zwei versenkbaren Pollern in der Matte sollen nun die geltenden Durchfahrtsbestimmungen umgesetzt werden. Für die Realisierung der Polleranlage hat der Gemeinderat eine Kreditvorlage von insgesamt 680‘000 Franken ausgearbeitet und setzt so die Motion Doris Schneider (GB) aus dem Jahr 2003 um. Im Kredit sind auch die Sofortmassnahmen für die Verkehrsberuhigung sowie für die vorgesehene Einführung von Tempo 30 auf der Aarstrasse enthalten. Pro Fahrtrichtung wird es einen versenkbaren Poller mit Lichtsignalanlage geben. Im Verlaufe eines Tages werden unterschiedliche Durchfahrtsregelungen gelten, die mit Wechselsignalen verdeutlicht werden. Wenn alles nach Plan läuft, werden die Poller auf der Aarstrasse – in der Nähe der Weihergasse – im Sommer 2014 in Betrieb genommen.

Die Kommission hat entschieden, dem Stadtrat den Bau einer Polleranlage in der Matte zur Annahme zu empfehlen. Ausschlaggebend für die Empfehlung war insbesondere die erhoffte konsequentere Umsetzung der Verkehrsbestimmungen. Eine Mehrheit der Kommission ist der Ansicht, dass mit dem Bau der Polleranlage sowie den anderen vorgesehenen Massnahmen der Verkehr in der Matte beruhigt und die Lebensqualität der Bevölkerung in der Matte verbessert wird. Mit der Einführung von Tempo 30 und der Reduktion des Durchgangsverkehrs kann auch die Sicherheit wesentlich erhöht werden.

Eine Minderheit der Kommission lehnte den Bau einer Polleranlage grundsätzlich ab. Sie gab zu bedenken, dass in Folge des Rückbaus der Aarstrasse im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz eine günstigere Lösung hätte möglich sein sollen. Ein Antrag auf Redimensionierung der Projektkosten wurde abgelehnt. Die Minderheit befürchtete, dass insbesondere die Gewerbebetriebe durch die Polleranlage massive Nachteile erleiden würden.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der Kommissionssprecher der Vorlage, Michael Sutter (079 541 96 27) sowie der Kommissionspräsident, Alexander Feuz (079 356 22 45), gerne zur Verfügung.

RS/ab

Weitere Informationen.

Fusszeile