Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. November 2014 | Stadtrat

Medienmitteilung der Agglomerationskommission (AKO)

Erfolgreiche Tagung zum Thema „Stadtein--Stadtaus: Pendlerströme in der Berner Agglomeration“

Die diesjährige Tagung der Agglomerationskommission des Berner Stadtrats zur Agglomerationspolitik wurde in der Lehrwerkstätte Bern zu den Pendlerströmen in der Berner Agglomeration durchgeführt. Ziel der Tagung ist es, den Kontakt zwischen den kommunalen Parlamenten und Exekutiven und kantonalen Vertreterinnen und Vertretern zu pflegen und sich gemeinsam mit aktuellen Entwicklungen der Agglomerationspolitik auseinanderzusetzen. Zur Tagung wurden alle Gemeinden sowie Grossrätinnen und Grossräte aus der Region Bern-Mittelland eingeladen.

Gut 70 Personen haben am Anlass teilgenommen und sich vertieft mit den Entwicklungen im Mobilitätsbereich und ihren Auswirkungen auf die Raumentwicklung in der Region Bern befasst. Das hochaktuelle Thema der Pendlerströme, das alle Gemeinden der Regionalkonferenz Bern-Mittelland betrifft führte zu zukunftsgerichteten, kritischen und konstruktiven Diskussionen über neue Verkehrskonzepte und politische Einflussmöglichkeiten in der Raumplanung.
Drei informative Referate zu Arbeitsplatzkonzentration und deren Auswirkungen (Laurent Reusser), zu den raumplanerischen Herausforderungen neuer gesellschaftlicher Entwicklungen (Philippe Cabane) und zu neuen Mobilitätskonzepten wie Mobility-Management (Klaus Zweibrücken) waren die Grundlage für die Workshops am Nachmittag. Die Vorstellung der Ergebnisse zeigte noch ungelöste Konflikte und gegensätzliche Bedürfnisse, aber auch potentielle Lösungsansätze und Ideen für die Zukunft.
Eine weitere lebhafte Diskussion fand auf dem Podium statt. Lisa Stalder führte das Gespräch über die unmittelbare und mittelfristige Zukunft der Pendelnden mit Experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Beratung. Es diskutierten Fabienne Perret, Leiterin Tätigkeitsfeld Mobilität bei Ernst Basler + Partner, Hauke Fehlberg, Vizerektor des Bundesamts für Raumentwicklung und Markus Maibach, Geschäftsleiter des Beratungsbüros Infras. Im Zentrum des Gesprächs standen insbesondere die Auswirkungen des Pendelns auf Lebensqualität und Gesundheit.
Die Agglomerationskommission freut sich über den gelungenen Anlass. Die jährliche Tagung ist das sichtbarste Standbein der sehr jungen Kommission. Weiter initiiert die Agglomerationskommission einen jährlichen Vernetzungsanlass mit den Parlamenten und Exekutiven der umliegenden Gemeinden, nimmt an den Veranstaltungen der verschiedenen Träger der Regionalpolitik teil und pflegt den persönlichen Kontakt mit den umliegenden Gemeinden. Schliesslich engagiert sich die Agglomerationskommission zu spezifischen Themen der Agglomerationspolitik, und sieht sich als Plattform zur Entwicklung von Visionen und will Raum schaffen für die Diskussion von der langfristigen Entwicklung des Lebensraumes Bern und Agglomeration. Der Tagungsbericht wird dem Stadtrat im Frühjahr 2015 vorgelegt.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Kommissionspräsidentin, Melanie Mettler (melanie.mettler@grunliberale.ch), gerne zur Verfügung.

RS ab

Weitere Informationen.

Fusszeile