Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Kinder- und Jugendkultur im ausserschulischen Bereich bekommt mehr Gewicht

2. Juli 2018

NEUE KULTURSTRATEGIE DER STADT BERN - Mit der Einführung der gesamtstädtischen Kulturstrategie gibt die Stadt Bern der Kinder- und Jugendkultur ein ganz neues Gewicht. Viele Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Schul- und Freizeitbereich, Kultur zu erleben, selber zu gestalten und kreativ zu sein, werden ausgebaut oder ganz neu angeboten.

Bild Legende:

Seit Anfang 2018 werden verschiedenste kulturelle Angebote im Schul- und Freizeitbereich unter dem neuen Begriff Kinder- und Jugendkultur Stadt Bern zusammengefasst. Die beiden wichtigsten Neuerungen im Moment sind die neu eingesetzte Fachkommission für Kinder und Jugendkultur sowie die Einführung der Jugendpauschale «Startstutz».

Neue Fachkommission
Die im März gegründete Fachkommission entscheidet über die Vergabe der Gelder im Bereich Kinder- und Jugendkultur und kann hier gezielt Schwerpunkte setzen. Dies im schulischen wie ausserschulischen Bereich. Sie setzt sich zusammen aus Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Kunstsparten wie Musik, Tanz, Theater, Film, Literatur und bildender Kunst, sowie Vertreterinnen und Vertretern der urbanen Kulturszene, der Soziokultur und des Jugendparlamentes der Stadt Bern. Wer ein Projekt für und mit Kindern und Jugendlichen realisieren möchte, findet hier weiterführende Informationen und Unterlagen.

Los geht’s: Mit «Startstutz»
Die Jugendkulturpauschale «Startstutz» ist ein neues Fördermittel der Stadt Bern für jugendkulturelles Schaffen im ausserschulischen Bereich. Ziel ist der einfache Zugang zu Unterstützungsgeldern und damit die Umsetzung verschiedenster kultureller Projekte. Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre erhalten ohne Erfolgsdruck und ohne viel Verwaltungsaufwand die Möglichkeit, ihre Ideen umzusetzen. Mit der Jugendkulturpauschale können Einzelprojekte wie eine Modeschau junger Designer, ein HipHop-Battle, die Einrichtung eines Tonstudios, ein Jugendanlass im Begegnungszentrum Graffiti, ein Breakdance-Festival, ein Film- oder Fotoprojekt unterstützt werden. So können Jugendliche Projekte aus allen Kunstsparten anpacken und umsetzen.

Auch für das Drucken von Plakaten, das Mieten von Veranstaltungslokalen oder Equipment etc. kann «Startstutz» beantragt werden.

Die Anlaufstelle Kinder- und Jugendkultur, die zum Jugendamt der Stadt Bern gehört, bietet auf Anfrage Unterstützung bei der Projekteingabe (Budget, Projektbeschrieb), hilft bei der Suche nach weiteren Fördergeldern oder kann eine inhaltlich vertiefte Begleitung durch eine Fachperson vermitteln.


Text: Simon Stirnimann / Monika Graser
Anlaufstelle Kinder- und Jugendkultur, Jugendamt der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Aktuelle Berichte Newsletter

Fusszeile