Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Gesamtsanierung Volksschule Kirchenfeld

Bild Legende:

Die Volksschule Kirchenfeld mit freistehender Turnhalle wurde 1891 vom Architekten Eugen Stettler erbaut. Mit ihrer Lage am Rande des Kirchenfelds direkt oberhalb der Aare, in Nachbarschaft von Monbijoubrücke und Bundesarchiv, ist sie weithin gut sichtbar und im Berner Stadtbild von grosser Präsenz. Das gesamte Grundstück befindet sich innerhalb des Aaretalschutzgebiets. Aktuell werden 12 Schulklassen der Unterstufe und eine Kindergartenklasse im Schulhaus unterrichtet. Dazu beinhaltet das Gebäude seit 1999 eine Tagesschule für 60-70 Kinder.

Projektbeschrieb

Das bestehende Schulgebäude der Volksschule Kirchenfeld wird saniert und um einen Neubau mir vier Basisstufenklassen, zwei Turnhallen sowie zwei Pavillons auf dem Dach des Neubaus erweitert. Obwohl am Standort strenge baurechtliche und denkmalpflegerische Vorgaben einzuhalten sind, vermag das Projekt das für den zeitge­mässen Schulunterricht notwendige Raumprogramm für den Betrieb optimal anzuordnen.Projektziele

Die Anlage ist erweitert und saniert. Sie entspricht den Bedürfnissen des Betriebes und bietet den Kindern eine anregende Lernumgebung.

Termine

Geplanter Baubeginn: Sommer 2018

Geplantes Bauende: Sommer 2020

Kosten

Fr. 45,939 Millionen

Planung

  • Architektur: Thomas de Geeter Architektur, Zürich
  • Landschaftsarchitektur: Graf Landschaftsarchitektur GmbH, Uerikon
  • Bauingenieurarbeiten: Schärli + Oettli AG, Zürich
  • Haustechnik: Amstein + Walther AG, Zürich
  • Bauphysik: Amstein + Walthert AG

Weitere Informationen.

Fusszeile