Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Gesamtsanierung Volksschule Kirchenfeld

Projektbeschrieb

Volksschule Kirchenfeld mit Umgebung im Winter
Bild Legende:

Die Volksschule Kirchenfeld mit freistehender Turnhalle wurde 1891 vom Architekten Eugen Stettler erbaut. Mit ihrer Lage am Rande des Kirchenfelds direkt oberhalb der Aare in Nachbarschaft von Monbijoubrücke und Bundesarchiv ist sie weithin gut sichtbar und im Berner Stadtbild von grosser Präsenz. Das gesamte Grundstück befindet sich innerhalb des Aaretalschutzgebiets. Aktuell werden 12 Schulklassen der Unterstufe und eine Kindergartenklasse im Schulhaus unterrichtet. Dazu beinhaltet das Gebäude seit 1999 eine Tagesschule für 60-70 Kinder.

Im Hinblick auf neue Erkenntnisse zur Entwicklung der Schülerzahlen und dem neuen Richtraumprogramm der Stadt Bern sind der Ausbau und die Erweiterung der Schulräume und der Tagesschule sowie der Neubau einer zweiten Turnhalle unerlässlich. Sanierungsbedürftig sind das Innere des Schulgebäudes, dabei vor allem die Haustechnikanlagen und der Innenausbau sowie die gesamten Aussenanlagen. Die Schulanlage wird umfassend saniert und mit einem Neubau erweitert.

Nutzer

Schulamt der Stadt Bern

Projektziele

Die Anlage ist erweitert und saniert. Sie entspricht den Bedürfnissen des Betriebes und bietet den Kindern eine anregende Lernumgebung.

Kosten

Fr. 42 Millionen Anlagekosten

Planer

Architekten: Thomas de Geeter Architektur, Zürich
Landschaftsarchitekt: Graf Landschaftsarchitektur GmbH, Uerikon
Bauingenieur: Schärli + Oettli AG, Zürich
Haustechnik: Amstein + Walther AG, Zürich

 

Weitere Informationen.

Kontakt

Kontakt Telefon +41 31 321 66 11

Fusszeile