Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Umbau und Erneuerung Alters- und Pflegeheim Kühlewil

Bild Legende:

Die Anlage des heutigen Alters- und Pflegeheims Kühlewil, oberhalb von Kehrsatz in der Gemeinde Englisberg gelegen, wurde 1892 als städtische Armenanstalt in Betrieb genommen. 1915, 1944 und 1970 wurde der Altbau erweitert. 1984 wurde das Krankenheim in einem Neubau bezogen. Die Sanierung und der Umbau des Altbaus wurden 1988 abgeschlossen. Heute muss die Infrastruktur der Anlage an das neue Pflege- und Betreuungskonzept des Alters- und Pflegeheims Kühlewil und an verschiedene kantonale Vorgaben angepasst werden. Das bedeutet hauptsächlich den Abbau von Zweibettzimmern und die Schaffung von Wohngruppen mit Einzelzimmern, die zukünftig, wenn immer möglich, über eine eigene Sanitärzelle mit Lavabo, WC und Dusche verfügen sollen. Gleichzeitig müssen bauliche Instandsetzungsmassnahmen umgesetzt werden. Bereits im 2014 wurde die Anlage um einen neuen Trakt, das „Wiesenhaus“ (PDF, 829 KB) ,ergänzt.

Projektbeschrieb

Die Anlage weist heute einen betrieblichen und baulichen Anpassungs- und Instandsetzungsbedarf auf. Das bestehende Raumprogramm entspricht nicht mehr den kantonalen Vorgaben und neue Erkenntnisse aus der Altersforschung können in der bestehenden Anlage nicht im gewünschten Mass umgesetzt werden. Die gemeinsamen Aufenthalts- und Therapiebereiche und die Räume der Verwaltung bedürfen baulicher und betrieblicher Anpassungen um die Nutzungs- und Aufenthaltsqualität sicherzustellen. Teile der Gebäudehülle, der haustechnischen Installationen und Apparate, der inneren Oberflächen und der Umgebung müssen instandgesetzt werden.

Die Gebäudestrukturen der bestehenden Bauten eignen sich – bis auf den Altbau Westtrakt – gut, um darin die Anforderungen an einen zeitgemässen Alters- und Pflegeheimbetrieb umzusetzen. Der Altbau Westtrakt wird durch einen Neubau ersetzt, weil dessen Gebäudestrukturen einerseits die Anpassungen an die neuen Anforderungen nicht zulassen und er andererseits einen schlechten Bauzustand aufweist.

Projektziele

Mit den projektierten Massnahmen werden zeitgemässe Pflegeplätze geschaffen, die den gültigen Verordnungen, Konzepten und Empfehlungen und den voraussichtlichen Bedürfnissen der Heimbewohnenden bis in 20 Jahren entsprechen.

Termine

Neubau Wiesenhaus (bereits fertiggestellt)
Baubeginn: Oktober 2012
Bezug: September 2014

Bestandesbauten
(Total 3 Etappen)
Baubeginn: Oktober 2015
Geplanter Bezug (letzte Etappe): Februar 2020

Kosten

Fr. 30,725 Millionen

Planung

  • Architektur: 123architekten gmbh, Biel
  • Bauleitung: Oliver Minder, Büro L64, Bern
  • Bauingenieurarbeiten: WAM Planer und Ingenieure AG, Bern
  • Landschaftsarchitektur: ARGE égü & asp Landschaftsarchitekten, Zürich
  • Elektroingenieurarbeiten: Michel Strub Elektroplanung, Herrenschwanden
  • Haustechnik: Gruner Roschi AG, Köniz
  • Sanitäringenieurarbeiten: Matter + Ammann AG, Bern
  • Bauphysik: Grolimund + Partner AG, Bern
  • Gastroplanung: hpmisteli, Hotel- und Gastrokonzepte, Bern
  • Lichtplanung: bürolicht AG, Ittigen

Weitere Informationen.

Fusszeile