Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Karriere-Mentoring-Programm für Frauen

Ausgangslage

Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, beschloss der Gemeinderat als eine von mehreren Massnahmen die Einführung eines Karriere-Mentoring-Programms. Dieses soll an Karriere interessierte Frauen durch Begleitung und Vernetzung unterstützen, den nächsten Karriereschritt zu erreichen.

Ziele / Inhalt

Das Programm soll helfen, mehr Kaderpositionen durch bei der Stadt Bern arbeitende Frauen zu besetzen. Dabei entscheiden die Abteilungsleitungen, welche Frauen sie fördern möchten, um den geforderten Anteil weiblicher Kader zu erreichen. Die ausgewählten Frauen sollen während eines Jahres durch Mentorinnen und Mentoren begleitet und darin unterstützt werden, den nächsten Karriereschritt zu verwirklichen. Kern des Programms sind die individuellen Ziele der Teilnehmerinnen und die Kontakte zwischen Mentorin bzw. Mentor und Mentee.

Teilnehmerinnen (Mentees)

Die Anzahl Teilnehmerinnen pro Jahr ist auf 16 Frauen beschränkt. Die Abteilungsleitungen melden den Direktionspersonaldiensten Frauen (mit oder ohne Führungsfunktion), welche sich bei der Stadt Bern beruflich weiterentwickeln wollen. Es sollen nicht nur Mitarbeiterinnen angesprochen werden, welche erstmals Führung übernehmen möchten, sondern auch Frauen in Führungsfunktionen, welche einen nächsten Karriereschritt bei der Stadt Bern planen. Interessierte Frauen bekunden ihren Vorgesetzten ihr Interesse am Programm.

Programm

Zwei-Phasen-Mentoring

Die Mentees arbeiten zeitlich gestaffelt mit zwei verschiedenen Mentorinnen/Mentoren zusammen, mit denen sie sich je fünf Mal treffen. Dadurch erhalten sie Einblick in zwei verschiedene Führungskulturen. Die Mentorinnen und Mentoren sind Vorgesetzte der Stadtverwaltung, welche idealerweise derjenigen Kaderstufe angehören, welche die Mentees anstreben. Die Zuteilung der Mentees zu den Mentorinnen und Mentoren erfolgt durch den Bereich AOB gemeinsam mit den Direktionspersonaldiensten.

Vertraulichkeit, Zusammenarbeitsvereinbarung

Die gegenseitige Vertraulichkeit ist höchstes Gebot für die Arbeit des Mentoring-Teams. Bei Aufnahme ins Programm unterzeichnen Mentees und Mentorinnen/Mentoren eine gegenseitige Vereinbarung zur Zusammenarbeit und Verschwiegenheit. Mit ihrer Anmeldung erklären sich beide Parteien bereit, alle wesentlichen Programmpunkte zu erfüllen: Teilnahme an beiden Vernetzungsanlässen und Einhalten der je fünf vereinbarten Termine in beiden Mentoring-Teams. Die Mentees verpflichten sich zudem, an den für sie organisierten Weiterbildungsveranstaltungen teilzunehmen.

Mentorinnen und Mentoren (Vorgesetzte aller Stufen) gesucht!

Als Mentor bzw. Mentorin sind Sie

überzeugt von Ihrer Führungsaufgabe; respektvoll gegenüber Mitarbeitenden; offen und bereit über persönliche Erfahrungen zu sprechen und Ihr Wissen zu teilen; verlässlich in der Einhaltung der mit den Mentees vereinbarten Termine. Melden Sie sich bitte via Direktionspersonaldienst.

Anmeldefrist: 18.12.2015

Bitte melden Sie sich mit dem speziellen Formular «Anmeldung Karriere-Mentoring-Programm für Frauen 2016» an.

Preis: Keine interne Verrechnung

Weitere Informationen.

Leitung / Kontaktpersonen bei Fragen

Theres Wägli
Leiterin AOB

Telefon: 031 321 73 39

E-Mail:
theres.waegli@bern.ch

Nora Walder
Adjunktin AOB

Telefon: 031 321 73 07

E-Mail: 
nora.walder@bern.ch

Fusszeile