Navigieren auf Migrationsgeschichten

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

11 Juan Arnez

Juan Arnez begeisterte mit seiner Musik zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer. An einem Konzert in Basel eroberte er damit auch das Herz seiner Frau.

Bild Legende:

«Ich bin in den Bergen Boliviens, im Dorf Colomi, in der Nähe der Stadt Cochabamba aufgewachsen. Als ich siebzehn war, bin ich der Folklore-Musikgruppe ‹Los Kusis de Bolivia› beigetreten. Wir spielten traditionelle Lieder in Quechua und Spanisch. Ständig waren wir auf Tour. Durch Argentinien, Chile, Peru und viel in Bolivien, wo wir sehr bekannt waren.

Während unserer ersten Europatournee spielten wir dann auch in Bern. Das Konzert fand im grossen Saal des Radiostudios Bern statt. Das Radio DRS sendete damals einen 45-minütigen Zusammenschnitt. Ich kann mich noch erinnern, die Zuschauer waren so begeistert, dass sie am Ende nicht mehr aufhörten, zu applaudieren. Das war 1974. Zuvor spielten wir in Basel. Damals machte eine junge Frau Fotos von uns. Am nächsten Tag suchte sie uns auf und schenkte jedem von uns ein Bild. Das war unsere erste Begegnung. Später heirateten wir und sind bis heute zusammen. Seit bald 35 Jahren lebe ich in Bern und möchte nicht mehr weg. Bern hat etwas Spezielles. Ich weiss nicht genau, was es ist. Was ich aber sagen kann: Bern ist für mich die beste Stadt der Schweiz oder sogar Europas. Ich liebe Bern.»

Weitere Informationen.

Fusszeile