Navigieren auf Migrationsgeschichten

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

18 Ricardo Castillo

Ricardo Castillo hatte die Wahl zwischen Luzern, Zürich und Bern. Er entschied sich für Bern.

Bild Legende:

«Als ich aus Ecuador in die Schweiz kam, habe ich zuerst vier Jahre im Kanton Luzern in einem kleinen Dorf gewohnt. In dieser Zeit habe ich vor allem zwei Sachen gemacht: Deutsch gelernt und Schlagzeug geübt. Ich wollte nämlich an einer Jazzschule studieren. Mein Traum: ein professioneller Musiker werden. Beim ersten Anlauf habe ich die Aufnahmeprüfung nicht geschafft. Beim zweiten Versuch wurde ich in Bern, Zürich und Luzern angenommen. Ich habe mich für Bern entschieden.

Ich kannte Bern schon, weil meine Partnerin hier lebte und ich oft zu Besuch war. 2009 zog ich dann nach Bern und schon nach zwei Tagen spielte ich in meiner ersten Band hier. Kurz nach meiner Ankunft traf ich einen Bekannten aus Lateinamerika am Bahnhof. Er sagte mir: ‹Gib mir deine Nummer, ein Freund sucht einen Schlagzeuger.› Drei Stunden später rief er mich an. Dann ging alles sehr schnell. Ich hatte sofort viele Freundinnen und Freunde und fühlte mich schnell zu Hause. Je länger man an einem Ort lebt, desto mehr fühlt man sich zu Hause. Vor allem gute Freunde sind wichtig, und die habe ich hier. Heute spiele ich in verschiedenen Bands, mache Projekte mit Musikerinnen und Musikern in der ganzen Schweiz und unterrichte an einer Musikschule.»

Weitere Informationen.

Fusszeile