Navigieren auf Migrationsgeschichten

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

3 Maryam Shahed

MARYAM SHAHED erfüllte sich in Bern ihren Kindheitswunsch: Sie lernte Velofahren.

Bild Legende:

«Schon als junges Mädchen träumte ich davon, Fahrrad zu fahren. Oder es wenigstens einmal ausprobieren zu dürfen. Meine Mutter sagte aber immer, das sei nur etwas für Knaben und sowieso viel zu gefährlich. Ich durfte also nie auf ein Fahrrad steigen, obwohl ich nicht verstand, warum. Im Iran, wo ich aufgewachsen bin, und auch in Afghanistan, wo ich später gelebt habe, war das einfach so. Frauen bewegen sich dort nicht auf zwei Rädern fort. Nie habe ich eine Frau auf einem Fahrrad gesehen. Am Steuer eines Autos? – Ja. Auf einem Fahrrad? – Nein.

Erst hier in Bern konnte ich zum ersten Mal das ‹Velofahren› ausprobieren. Zu Beginn war es sehr schwierig. Ich war sehr ängstlich, habe immer zu abrupt gebremst und bin fast umgefallen. Doch dann hat es immer besser geklappt und ich habe an Vertrauen gewonnen. Als ich dann zum ersten Mal länger rollen konnte, war das ein tolles Gefühl. Es war fast wie Fliegen ... bald darauf habe ich mir mein eigenes Fahrrad gekauft.»

Weitere Informationen.

Fusszeile