Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Hilfe und Pflege zu Hause

Sie leben zu Hause und brauchen ab und zu oder regelmässig Hilfe? In der Stadt Bern gibt es zahlreiche ambulante Angebote wie Behandlungspflege, Haushaltentlastungen oder Begleitungen.

Wer hilft und pflegt zu Hause?

Ältere Personen sollen - wenn sie dies wünschen - so lange es möglich und sinnvoll ist, in ihren eigenen vier Wänden leben können. Zahlreiche Organisationen bieten Hilfe und Pflege zu Hause an. Aufgabe der Stadt ist es, diejenigen Personen finanziell zu unterstützen, die sich die notwendigen Dienstleistungen aus eigenen finanziellen Mitteln nicht leisten können.

Weitere Informationen zu Betreuungs- und Unterstützungsangeboten finden Sie im Sozialwegweiser oder in der gedruckten Broschüre  «Sozialwegweiser Bern 60plus», die Sie kostenlos beim Alters- und Versicherungsamt bestellen können (siehe «Zuständige Stelle»). 

Wer bezahlt Pflegeleistungen und hauswirtschaftliche Leistungen der Spitexdienste?

Pflegeleistungen: Die Krankenkasse bezahlt Pflegeleistungen, sofern diese nach ärztlicher Verordnung ausgeführt werden.

Hauswirtschaftliche Leistungen: Für Kundinnen und Kunden, welche die erforderlichen hauswirtschaftlichen Leistungen nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen bezahlen können, bietet der öffentlich finanzierte Verein Spitex Bern vergünstigte Tarife an. Unabhängig davon, ob Sie Leistungen von einem öffentlichen oder privaten Spitexdienst beziehen: Prüfen Sie auf jeden Fall Ihren Anspruch auf Ergänzungsleistungen oder melden Sie sich beim Alters- und Versicherungsamt. Hauswirtschaftliche Leistungen werden teilweise durch Zusatzversicherungen der Krankenkassen übernommen.

Was gilt es bei der Anstellung einer Privatperson zur Betreuung eines pflegebedürftigen Menschen und zur Unterstützung im Haushalt zu beachten? 

Spielen Sie mit dem Gedanken, eine Person anzustellen, die Sie oder eine Ihnen nahestehende Person pflegen und / oder im Haushalt unterstützen soll?

Da verschiedene Aspekte bei der Anstellung von Privatpersonen zu beachten sind , hat die Stadt Bern den Ratgeber «Betreuung daheim und Hilfe im Haushalt» (PDF, 565 KB) herausgegeben. Die Broschüre zeigt auf, welcher Aufenthaltsstatus nötig ist, um als Haushaltshilfe in der Schweiz arbeiten zu können. Weiter werden die nötigen Schritte für eine korrekte Anstellung erklärt und die wichtigsten Adressen von Auskunfts- und Beratungsstellen sowie Links zu den benötigten Formularen aufgelistet. Zusätzlich gibt der Ratgeber Auskunft zur rechtlichen Situation bei einer Personalvermittlung über eine Agentur.

Den Ratgeber können Sie bestellen; siehe «Zuständige Stelle» 

Arbeiten Sie als «Care-Migrantin»? Oder interessieren Sie sich generell für das Thema?

Sie finden Antworten auf viele Fragen auf der Internetplattform «CareInfo». Sie dient «Care-Migrantinnen», privaten Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern sowie interessierten Fachpersonen als Informations- und Diskussionsplattform. Nebst Informationen, die für die ganze Schweiz gelten, werden Angaben, Adressen und Formulare spezifisch für den Kanton und die Stadt Bern aufgeführt. 

Weitere Informationen.

Häufig gesucht

Fusszeile