Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Vereinbarkeitsfreundliche Unternehmen

Teilzeitangebote allein schaffen noch keine vereinbarkeitsfreundlichen Arbeitsbedingungen. Dazu braucht es eine Unternehmenskultur, die es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, ihre Erwerbsarbeit auf die Anforderungen aus anderen Lebensbereichen abzustimmen.

Information und Beratung für Unternehmen

Investitionen in vereinbarkeitsfreundliche Massnahmen zahlen sich für das Unternehmen aus. Das haben betriebswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Analysen nachgewiesen. Hier finden Sie als Unternehmen nützliche Hilfsmittel und weiterführende Informationen: 

  • Unternehmen, die Teilzeitarbeit für Frauen und Männer auf allen Stufen anbieten wollen, finden in der Tool-Box Teilzeit Analyseinstrumente, Entscheidungshilfen und Checklisten. 
  • Das KMU-Handbuch (PDF, 2'359 KB) gibt einen Überblick über eine breite Palette von Massnahmen, die zu einer vereinbarkeitsfreundlichen Kultur beitragen. 
  • Unternehmen, die eine Standortbestimmung durchführen und sich beraten lassen wollen, wenden sich an die Fachstelle UND
  • Gleichstellungs-Controlling hat ein Handbuch für die Praxis verfasst und bietet ein Benchmarking zu Diversity & Inclusion an. 
  • Profawo und Familienservice vermitteln im Auftrag von Unternehmen Betreuungsplätze, Nannies und Pflegeunterstützung für Mitarbeitende.

Informationen für Privatpersonen

Frauen und Männern die Teilzeit arbeiten möchten, stehen verschiedene Plattformen zur Verfügung:

  • Teilzeitkarriere vermittelt Teilzeit- und Jobsharing-Jobs in der ganzen Schweiz. 
  • Jobs für Mama ist auf die Vermittlung von Teilzeitstellen für Mütter spezialisiert. 
  • Go for Jobsharing bietet Beratung und Coaching für Jobsharing-Paare.
  • Auf Teilzeitmann finden Männer anregende Beispiele und Argumente, die beim Verhandeln von Teilzeitstellen helfen können.

Das macht die Stadt

Die Stadt Bern hat sich mit dem Aktionsplan Gleichstellung dazu verpflichtet, eine führende Rolle als gleichstellungsfördernde Arbeitgeberin zu übernehmen. Einen Beitrag dazu leisten flexible Arbeitsbedingungen, die den unterschiedlichen Lebensformen und Lebensläufen Rechnung tragen, sowie die Einführung einer Geschlechterquote für Führungspositionen.

Mehr zum Thema

Weitere Informationen.

Fusszeile